Glänzendes Zwischenzeugnis

Halbzeit in der Handball-Verbandsliga! Beim Blick auf die erste Saisonhälfte wird klar: Es hätte für das heimische Duo schlechter laufen können. Der TuS Ferndorf II liegt knapp hinter Spitzenreiter OSC Dortmund, der RSVE Siegen ist als Vierter in Schlagdistanz. Damit stehen die Lokalrivalen besser als am Ende der vergangenen Saison, als Ferndorf Fünfter und Siegen Achter wurde.

Insbesondere das Ferndorfer Zwischenzeugnis fällt glänzend aus. Es macht sich positiv bemerkbar, dass Trainer Michael Lerscht die Mannschaft im vierten Jahr in Folge betreut, dadurch taktische Abläufe harmonisiert werden konnten. Das Ferndorfer Konzept schlägt da bislang voll durch.

In Eiserfeld, hatten sich Zweckoptimisten vielleicht ein wenig mehr ausgerechnet, zumal viele Insider den RSVE-Kader Siegen als den stärksten der Liga einstuften. Nun, noch hat auch das Team von Mirza Sijaric alle Chancen, sich ganz nach vorne zu spielen, doch dafür sind Ausrutscher wie in der Hinrunde streng verboten.

Klar ist: Es steht ein extrem spannendes Ringen um den Aufstieg in die Oberliga bevor, und beide heimischen Teams werden, so unsere Prognose, bis zum Schluss dabei sein.