Fünfter Sieg in Folge für EHC

Handball, Damen, Kreisliga A: HSG Lüdenscheid 3 - Erndtebrücker HC 15:20 (8:9). Die letzte Begegnung im Kalenderjahr 2014 führte die Damen des Erndtebrücker Handballclubs zur dritten Welle der HSG Lüdenscheid. Nach den guten Leistungen in den vergangenen Spielen in der Kreisliga A gingen die Wittgensteinerinnen als Favorit in diese Partie – mit dem Vorsatz, erfolgreich und mit zwei Punkten im Gepäck die Rückreise antreten zu können.

Der Start verlief verheißungsvoll! Nach wenigen Minuten stand eine schnelle 4:0-Führung für die Frauen von der Eder auf der Anzeigetafel. Doch in diesem Rhythmus sollte es nicht weitergehen: Die Damen von der HSG bevorzugten lange Angriffsaktionen, bis es zu einem Wurfabschluss kam. Und Erndtebrück passte sich diesem anschließend diesem behäbigen Spiel an. Die Deckung bewegte sich langsam und zögerlich und mit jedem Tor der Heimmannschaft wuchs deren Selbstvertrauen, während die Erndtebrücker Spielerinnen nun zunehmend Holztreffer zu verzeichnen hatten. Folge war eine knappe 8:9-Führung für die Damen von Trainer Jürgen Bürger zur Halbzeit.

EHC-Spielerinnen behalten Oberhand

Auch im zweiten Spielabschnitt blieb es bis zur 17. Minute eng: 14:15 lautete der Vorsprung für den EHC. Ein Time-Out von Erndtebrück und nachlassende Kraft der HSG ebneten den Weg zu zwei Siegpunkten. Mit 15:20 behielt der Gast aus dem Wittgensteiner Land schließlich doch die Oberhand und steht über den Jahreswechsel mit 12:2 Punkten auf Tabellenplatz 4. Der nächste Gegner im neuen Jahr ist die Zweitvertretung der HSG Lüdenscheid, die Partie wird am 10. Januar in Erndtebrück angepfiffen.
Erndtebrück: Anne Benfer, Ann-Kathrin Duchardt (Tor); Michaela Scholz (6/1), Anna Dickel (5), Jessica Salow (4), Anita Becker (2), Andrea Homrighausen (2/1), Ruth Reichow (1), Charlotte Haas, Henriette Oesterwind, Vanessa Saßmannshausen und Irina Strahmann.