Frischer Wind in Wilden

Die Neuen beim VfB Wilden (hinten, v.l.): Jan Marburger, Florian König, Corvin Kreutz, Trainer Marc Mühlhahn, Alexander Schmitting, Tahir Can Akbulut. Knieend (v.l.): Dominik Bawey, Marvin Theis, Daniel Schmitting
Die Neuen beim VfB Wilden (hinten, v.l.): Jan Marburger, Florian König, Corvin Kreutz, Trainer Marc Mühlhahn, Alexander Schmitting, Tahir Can Akbulut. Knieend (v.l.): Dominik Bawey, Marvin Theis, Daniel Schmitting
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Fußball-B-Ligist VfB Wilden steht zurzeit auf einem Mittelfeldplatz, will aber möglichst schnell diese neutrale Zone nach oben verlassen. Deshalb wurde der Kader in der Winterpause deutlich aufgestockt.

Wilden..  Viel Bewegung gab es in der Winterpause beim Fußball-B-Kreisligisten VfB Wilden. Beim Trainingsauftakt am vergangenen Sonntag begrüßte der neue Trainer Marc Mühlhahn mit acht Neuzugängen und vier reaktivierten Spielern einen komplett runderneuerten, 24 Mann starken Kader.

Vom SC Hüttental kommt Dominik Bawey, der bereits in der Bezirksliga unter dem damaligen Spielertrainer Marc Mühlhahn für den VfB Wilden die Stiefel schnürte. Erfahrung bringt Daniel Schmitting mit, der vom hessischen Gruppenligisten SSV Langenaubach an den Artur-Reichmann-Sportplatz wechselt.

Vom A-Ligisten VfB Burbach kommt Marvin Theis, vom Nachbarn Borussia Salchendorf Tahir Can Akbulut und von der SG Hickengrund Corvin Kreutz. Alle sind noch jung und entwicklungsfähig. Des weiteren stoßen Jan Marburger und Florian König hinzu. Beide waren überregional aktiv und haben sich aus beruflichen Gründen ins Siegerland verändert. Mehrere Jahre A-Liga-Erfahrung hat Alexander Schmitting, der wieder für den VfB aufläuft. Außerdem wurden vier Wildener Spieler wieder in den Kader der ersten Mannschaft berufen.

Neben der Aufstockung des Kaders nahmen die VfB-Verantwortlichen eine weitere Weichenstellung vor: Mühlhahn wird künftig von Simon Becker (25), seit zwei Jahren beim VfB Wilden Führungsspieler, als Co-Trainer unterstützt.

Vorbereitungsspiele: Samstag, 31. Januar, 15 Uhr: VfB - FC Hilchenbach II; Mittwoch, 11. Februar, 19 Uhr: TuS Johannland – VfB; Mittwoch, 18. Februar, 19.30 Uhr: VfB - TuS Wilnsdorf/Wilgersdorf; Sonntag, 22. Februar, 14 Uhr: Spvg. Anzhausen/Fl. - VfB; Mittwoch, 25. Februar, 19 Uhr: VfB - SG Siegen-Giersberg; Donnerstag, 5. März, 19 Uhr:VfB - VfB Burbach.