Ferndorfer Zweite nach Sieg im Top-Duell Tabellenführer

Haben gut lachen: TuS-Trainer Michael Lerscht (rechts) und Jens Münker
Haben gut lachen: TuS-Trainer Michael Lerscht (rechts) und Jens Münker
Foto: WP

Dortmund..  Durch den doch recht souveränen 26:22 (14:10)-Erfolg im Spitzenspiel der Handball-Verbandsliga beim OSC Dortmund kehrt der TuS Ferndorf mit seiner zweiten Mannschaft an die Tabellenspitze zurück und macht das Titelrennen in der Liga eminent spannend.

Zur Pause hatte der TuS alles im Griff in der kleinen, voll besetzten Halle in Hörde. 14:10 hieß es nach 30 Minuten, in denen vor allem Kai Ronge mit seiner Wicht aus dem Rückraum die Musik machte. Sieben Mal traf er in den ersten 30 Minuten. Ein wirkungsvoller Fabio Schöttler am Kreis und zudem ein bärenstarker Jan-Niklas Broszinski zwischen den Pfosten, der bei Halbzeit mit acht Paraden zu Buche stand und für den nötigen Rückhalt hinter der gut agierenden 3:2:1-Abwehr bildete, machteh den Unterschied. Das taktische Konzept von Trainer Michael Lerscht, mit Doppelwechsel nach jedem Angriff, ging bis dahin voll auf.

Das setzte sich über weite Strecken der zweiten Halbzeit fort.Ronge und Schöttler blieben im Angriff des TuS das Maß der Dinge, Broszinski im Tor stach seine beiden Gegenüber, Brüske und Stumpf, klar aus. Bis zur 57. Minute. Ronge musste nach der dritten Zeitstrafe runter, ihm folgten für jeweils zwei Minuten Schöttler und Spielertrainer Lerscht, der sich Mitte der zweiten Häälfte einwechselte. Der Gastgeber verkützt auf 24:22 - die Halle tobt. Die Rettungsaktion von Broszinski aber gibt den Ferndorfern den Mut zurück. Schöttler schließlich, nach der Pause vom Kreis in den Rückraum gewechselt, macht alles. klar. Ein verdienter TuS-Erfolg.

TuS Ferndorf: Broszinski; Dröge (2), Reh (1), Benger, Markowski (1), Fabian Schneider (1), Stötzel, Ronge (11/2), Schöttler (7), Lerscht (3).