Fellinghausener Tobias Becker zeigt im Fünfkampf seine „alte Klasse“

Kreuztal..  Bei den NRW-Meisterschaften im Leichtathletik-Fünfkampf, die im Rahmen des 3. NRW-Turnfestes in Siegen, im Kreuztaler Stadion Stählerwiese ausgetragen werden mussten, zeigte der Fellinghausener Tobias Becker (TV Germania Buschhütten) seine Mehrkampf-Qualitäten. „Ich wollte gerne noch mal einen Mehrkampf machen“, sagte er – und siegte überlegen in der Männer 20+ mit 58,089 Punkten, wobei er in allen fünf Disziplinen dem Wettkampf seinen Stempel aufdrückte: Mit 11,32 sec. über 100 m legte er los, später folgten 6,09 m im Weitsprung, genau 12,00 Meter im Kugelstoßen und 56,30 m iim Schleuderball sowie zum Abschluss - dem „kleinen Marathon“ für einen Zehnkämpfer - 6:57,3 Minuten über 2000 m.

Auch starker Nachwuchs

Aber auch einige Nachwuchs-Talente aus den heimischen Turnvereinen zeigten sich in guter Verfassung und holten einige NRW-Titel. Darunter die 16-jährige Attendornerin Anna Kosina (TV Eichen), die nicht nur ihren Fünfkampf (W16-17) mit 56,289 Punkten vor Merle Hirsch (TuS Müsen/51,118) klar gewann, sondern auch in den Turnerbund-Disziplinen Schleuderball (41,83 m/1-kg-Ball) und Steinstoßen (9,01 m/5 kg) überzeugte. Da war sie sogar dicht an der tagesbesten Weite von Thorsten Born (TV Littfeld) mit 9,16 m, jedoch mit dem 15-kg-Stein, dran; den 1,5-kg-Schleuderball warf der 40-jährige Littfelder als Tagesbester auf 53,82 m.

Ebenfalls in „Überflieger-Manier“ siegten Henri Schlund (Alcher TG) und Nina Tenhaken (TV !960 Langenholdinghausen). Der 15-jährige Oberheuslinger Neunkämpfer setzte sich in der AK/M14-15 mit 56,529 Punkten durch, und hatte zuvor im Einzelwettkampf Schleuderball starke 53,27 m geworfen. Diese Weite toppte er später im Mehrkampf mit 55,17 m. Umgekehrt lief es bei der 13-jährigen Birlenbacherin Nina Tenhaken mit 40,28 m mit dem 800-Gramm-Schleuderball im Einzelwettkampf unter später beim Fünfkampf-Sieg (45,343 Punkte) mit 34,67 m. Zweite wurde die gleichaltrige Emelie Strohlos (SF Birkelbach) mit 43,932 Punkten.

Lara Saßmannshausen Meisterin

Zeitgleich mit den Leichtathletik-Meisterschaften absolvierten die in Insiderkreisen genannten „Mischer“ ihre drei oder vier Disziplinen in dieser Sportart für ihren Deutschen Sechs- oder Achtkampf, wo gerade im weiblichen Bereich einige starke Athletinnen dabei sind wie beispielsweise die seit Jahren dominierende Lara Saßmannshausen (SF Birkelbach) als neue W20+-Landesmeisterin.