FC Littfeld und FC Eiserfeld die Sieger

Bei den kleinsten Kickern gewann der 1. FC Littfeld (schwarzes Trikot).
Bei den kleinsten Kickern gewann der 1. FC Littfeld (schwarzes Trikot).
Foto: WP

Wilnsdorf..  Mit den Endspiel-Erfolgen des 1. FC Littfeld (Bambini) und des FC Eiserfeld (F-Junioren) endeten die Jugendfußball-Turniere der TSG Adler Dielfen in der Sporthalle am Wilnsdorfer Höhwäldchen.

Acht Teams der kleinsten Kicker eröffneten den Turniertag in zwei Vorrundengruppen. Hier sicherte sich der 1. FC Littfeld den ersten Platz in Gruppe A vor der SpVg Neunkirchen und der TSG Adler Dielfen. In der Gruppe B lag die zweite Mannschaft des Ausrichters knapp vor dem TSV Siegen.

Nach den spannenden Halbfinal-Spielen, jeweils mit 1:0 behielten FC Littfeld und SpVg Neunkirchen die Oberhand, gewann der TSV Siegen das kleine Endspiel um Rang drei gegen das Team des Gasgebers 2:1. Im kampfbetonten Endspiel sicherte sich der 1. FC Littfeld klar mit 3:0 gegen die SpVg Neunkirchen den Turniersieg. und den vom Autohaus Moll gestifteten Pokal.

Pokal für jeden Spieler

Zehn Teams der F-Junioren standen anschießend auf dem Parkett. Hier bildeten nach der Vorrunde FC Eiserfeld und die SpVg Bürbach die „Gruppenköpfe“, die dann auch im Halbfinale von TuS Wilnsdorf/Wilgersdorf bzw. TSV Siegen nicht zu stoppen waren.

Knapp mit 1:0 beanspruchte der TuS im kleinen Finale Rang drei für sich, ehe im Endspiel die Eiserfelder mit dem selben Resultat gegen die Bürbacher die Nase vorne hatten und Wanderpokal mit nach Hause nahmen.

Zur Siegerehrung begrüßte der 1. Vorsitzende der TSG Adler Dielfen, Reinhard Rübsamen, den Geschäftsführer des Autohauses Moll, Alexander Ara, der mit Jugend-Geschäftsführerin Karin Wiegel die gesponserten Pokale an jeden Spieler überreichte. Ein herzlicher Dank wurde Jonas Güthing und Mehmet Baraner, die die Spiele der Bambini leiteten, sowie Cedric Opfer und Lucas von der Heide als Schiedsrichter der F-Juniuoren, ausgesprochen.