Fast alle Bad Berleburger Realschüler haben das Sportabzeichen geschafft

468 von aktuell 496 Schülern Mädchen und Jungen der Realschule Bad Berleburg haben 2014 die Prüfungen für das Sportabzeichen bestanden. Rechnet man die Zehntklässler, die die Schule bereits verlassen haben mit ein, waren es sogar 576.
468 von aktuell 496 Schülern Mädchen und Jungen der Realschule Bad Berleburg haben 2014 die Prüfungen für das Sportabzeichen bestanden. Rechnet man die Zehntklässler, die die Schule bereits verlassen haben mit ein, waren es sogar 576.
Foto: WP

Das sind Quoten, von denen andere Schulen nur träumen können. 468 von 496 Schülerinnen und Schüler der Städtischen Realschule Bad Berleburg haben am Freitag vor den Zeugnissen (einen weiteren) Grund zum Jubeln gehabt. Sie haben im vergangenen Jahr erfolgreich die Prüfungen zum Deutschen Sportabzeichen im Unterricht abgelegt. Rechnet man die Zehntklässler mit ein, waren es sogar 576 Sportabzeichen. Damit hat die Realschule auf dem Stöppel ihre Sportlichkeit erneut unter Beweis gestellt. Und Lehrerin Ulrike Schultz weiß, dass dies vor allem auch eine Leistung des Kopfes ist: „Wenn ein Schüler sich sagt, ich will das schaffen, dann schafft er das auch.“ Die inzwischen mehr am Breitensport statt am Leistungssport orientierten Prüfungen haben das Sportabzeichen generell etwas leichter gemacht. Aber mit den Stufen Bronze, Silber und Gold gibt es doch leistungsabhängige Abstufungen. Sportlehrer Helmut Ernst hat festgestellt, dass viele zunächst mit Bronze zufrieden sind. „Wenn sie dann merken, dass ihnen gar nicht so viel zu Silber oder später Gold fehlt, packt die Schüler der Ehrgeiz.“ Und genau hier setzen die Pädagogen an. Wer sich in einzelnen Disziplinen verbessern will, wird auch im Sportunterricht gezielt gefördert. Den Lohn dieser Arbeit ernten Lehrer und Schüler mit dieser Urkundenflut. Foto: Lars-Peter Dickel