Erfolgreiche Judoka

Dennis Diedrich und Artur Rempel von den Judofreunden Siegen-Lindenberg
Dennis Diedrich und Artur Rempel von den Judofreunden Siegen-Lindenberg
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Sieben Siegerländer haben die Qualifikation für die Westdeutschen Meisterschaften im Judo geschafft, die am kommenden Wochenende stattfinden.

Lünen..  Bei den Westfälischen Einzel-Meisterschaften der U18- und 21-Judoka in Lünen schafften sieben Siegerländer die Qualifikation für die Westdeutschen Titelkämpfe am kommenden Wochenende in Bochum und Herne. Vier Qualifikanten stellen die Judofreunde Siegen-Lindenberg, zwei der TV Freudenberg und einen der JC Gernsdorf. Sie alle standen in Lünen auf dem Treppchen.

Bei der U18 gewannen Nick Zenner und Vicky Pfeifer den Titel, in der Junioren-Altersklasse glänzte Artur Rempel (alle Judofreunde Siegen). Mit ins Geschehen greift auch noch der U18-Schwergewichtler Jonas Schreiber (TV Freudenberg) ein, der für die Titelkämpfe vom Landestrainer gesetzt wurde.

Vicky Pfeifer (-70 kg) und Nick Zenner (-66 kg) setzten ein Ausrufezeichen und wurden ohne Makel Westfalenmeister. Nick gewann drei Mal vorzeitig und stand gegen den Wickeder Sebastian Schulte-Bender im Finale. Mit einem schnellen Seoi-nage beförderte Nick seinen Gegner auf die Matte. Vicky Pfeifer stand ihm in nichts nach und setzte sich im Endkampf mit einem Haltegriffsieg durch. Die beiden Freudenberger Jona Irle (-81 kg) und Julius Otterbach (-90 kg) holten jeweils Silber.

Trotz einer im Wettkampfverlauf zugezogenen Schulterverletzung sicherte sich Jonas Baumann (JC Gernsdorf) noch die Bronzemedaille. Er besiegte zuvor Jona Irle mit einer Hüfttechnik. Tim Krütt (JF Siegen/-60 kg) wurde Fünfter, Lena Voswinkel (-63 kg) Neunte.

In der U21 stritten Artur Rempel und Dennis Diedrich in der Klasse bis 73 kg um die begehrten Plätze. Makellos setzte sich Artur durch, zunächst gegen den Ibbenbürener Wemhöfer. Auch die nächsten beiden Begegnungen brachten Rempel mit der gleichen Technik den Sieg und den Finaleinzug.

Dennis Diedrich trumpfte mit Seoi-nage ebenfalls in den ersten beiden Runden auf, und es sah alles nach einem Lindenberger Finale aus, doch kurz vor Ende war er in einem spannenden Kampf gegen Marvin Joest (JC Halver) im Semifinale unterlegen. Rempel holte sich gegen den Halveraner den Titel, Dennis komplettierte im kleinen Finale mit Platz drei ein rundes Wochenende der heimischen Judoka.