Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Kurz(s)pass- INterview

Elias’ Titel ist ihr schönster Moment

23.01.2015 | 15:03 Uhr
Elias’ Titel ist ihr schönster Moment
Das WSV-Trainerduo Norbert Saßmannshausen (SC Girkhausen/links) und Dagmar Knoche (SK Wunderthausen/rechts).Foto: Lars-Peter Dickel

Wunderthausen. Bei uns geht’s heute in die Erfolgsspur – und zwar beim Langlauf mit den Skiassen des Ski-Klubs Wunderthausen. Wir fragen nach bei WSV-Trainerin Dagmar Knoche (rechts im Bild).

Warum Skilanglauf, was fasziniert Sie an diesem Sport?

Die Bewegung in der freien Natur. Sie macht den Kopf frei und entspannt.

Ist das Skilaufen für Sie eine „angeborene“ Leidenschaft und gab es irgendwann einen großen Moment der Erkenntnis, dass gerade diese Sportart Sie so fasziniert?

Ja, schon im Elternhaus spielte der Sport eine große Rolle. Vater, Onkel und Tante waren auch aktiv im Skilanglauf. Ich wurde schon sehr früh von meinem Vater auf die Ski gestellt und mit in die Loipe genommen.

Für welche Vereine und unter welchen Trainern sind Sie selbst an den Start gegangen?

Ich bin für den Ski-Club Girkhausen und den Westdeutschen Skiverband gestartet. Meine Trainer waren Gerhard Klose und Norbert Seifert.

Ohne Sport geht es einfach nicht. Wie kamen Sie zum Trainerjob beim Ski-Klub Wunderthausen?

Durch meine Familie. Mein Schwiegervater ist Gründungsmitglied des Ski-Klubs Wunderthausen und meinen Ehemann ist auch im Verein aktiv.

Wo liegt für Sie als Trainerin die größte Herausforderung?

Die Sportler immer wieder zu motivieren und auch bei Niederlagen wieder aufzubauen, bei Problemen an ihrer Seite zu sein und immer ein offenes Ohr für sie zu haben.

Was schätzen Sie besonders an Ihren Athleten?

Ihren Trainingsfleiß und ihre Disziplin, Schule und Leistungssport zu meistern. Eine tolle Truppe, die auch bei Niederlagen zusammen hält.

In welcher Situation beim Wettkampf können Sie regelrecht ausflippen?

Wenn die Sportler nicht bei der Sache sind, nicht richtig zuhören und schlechte Stimmung in der Mannschaft verbreiten.

Mal abseits von der Loipe: Wenn Sie die ehrenamtliche Arbeit in Ihrem Verein betrachten, haben Sie größten Respekt vor…

...allen, die ehrenamtlich arbeiten und viel Freizeit opfern. Es gibt immer weniger Menschen, die dazu bereit sind.

Wünsch Dir ’was: An welcher Stelle könnte bzw. sollte der Sport in unserer Region besser gefördert werden?

Für die Eltern ist der Leistungssport sehr teuer geworden. Es sollte für alle Schüler und Jugendliche eine bessere Förderung geben, z.B. sollten die Vereine mehr Gelder aus der öffentlichen Hand bekommen, um ihre Sportler besser zu unterstützen.

Zum Schluss ein „Best of“: Was war für Sie bisher der schönste Moment Ihrer Sportler- bzw. Trainerkarriere?

Letztes Wochenende in Oberwiesenthal mit dem Deutschen Meistertitel von Elias Homrighausen und in meiner Karriere der Meistertitel bei der deutschen Feuerwehrmeisterschaft im Skilanglauf.

Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
DM im Bodybuilding in Siegen
Bildgalerie
Kraftsport
Ferndorf gegen den Meister: 22:31
Bildgalerie
DHB-Pokal
Ferndorf besiegt Glauchau 33:17
Bildgalerie
DHB-Pokal
25. Triathlon am Möhnesee
Bildgalerie
Jubiläum
article
10266637
Elias’ Titel ist ihr schönster Moment
Elias’ Titel ist ihr schönster Moment
$description$
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/siegen-wittgenstein/elias-titel-ist-ihr-schoenster-moment-id10266637.html
2015-01-23 15:03
Siegen-Wittgenstein