Elias Homrighausen ist Deutscher Meister im Sprint

(v.li.) Vorsitzender Dirk Weber, Charlotte Küpper, Juliana Dienst, Sebastian Marburger, Elias Homrighausen und Trainerin Dagmar Knoche.
(v.li.) Vorsitzender Dirk Weber, Charlotte Küpper, Juliana Dienst, Sebastian Marburger, Elias Homrighausen und Trainerin Dagmar Knoche.
Foto: WP

Oberwiesenthal/Wunderthausen..  Riesenjubel beim Skiklub Wunderthausen und bei Elias Homrighausen. Das Nachwuchstalent im Skilanglauf sprinte bei der Deutschen Meisterschaft im sächsischen Oberwiesenthal zum Titel in der Altersklasse U16. Der Deutsche Meistertitel ist der erste große nationale Erfolg für den Starter des Westdeutschen Skiverbandes. In den K.O.-Wettbewerben über die 1,1 Kilometer kurze Distanz dominierte der Wunderthäuser die Konkurrenz und setzte sich gegen 26 Mitbewerber durch. Schon der Prolog trennte die Spreu vom Weizen: Elias wurde hier Zweiter mit einer Zeit von 2:54.68 Minuten. Neben dem WSV-Talent blieben nur Prolog-Gewinner Konstantin Müller vom WSV Goldlauter (2:54.36) und der spätere Gesamtdritte Florian Knopf vom SLV Bernau (2:55.57) unter der Drei-Minuten-Marke.

Knapp an zweiter Medaille vorbei

Mit seinem vierten Platz beim Pursuit (Keine 15 Sekunden fehlten auf Rang drei) über zehn Kilometer in klassischer Technik am Sonntag und einem zwölften Rang im Einzel über fünf Kilometer in freier Technik komplettieren die guten Ergebnisse von Elias Homrighausen bei den Deutschen.

Charlotte Küpper stürzt

In Oberwiesenthal sind insgesamt fünf Nachwuchsfahrer des SK Wunderthausen am Start. Sebastian Marburger überzeugte im Sprint über 1,5 Kilometer als Gesamt-Sechster und bester WSV-Starter der U18. Im Pursuit am gestrigen Sonntag wurde Marburger über 10 Km 17. und im Einzel über zehn Kilometer 19.

Bei den Skirennläuferinnen verpasste der SK Wunderthausen mit Charlotte Küpper am Freitag ganz knapp ein tolles Ergebnis. Im Prolog war Küpper (U16) über die 1,1 Kilometer (3:30.07 Minuten) die sechstschnellste Zeit gelaufen. Doch im Viertelfinale schied sie nach einem Sturz aus und wurde am Ende 26. Erfolgreicher verlief für Küpper der Pursuit in klassicher Technik am Sonntag. Über 7,5 Kilomete wurde sie in 26:05.1 neunte und über die 5 Kilometer in freier Technik im Einzel kam sie auf Platz zehn in 21:19.3 Minuten.