Ein Sport für Körper, Herz und Geist

Bad Laasphe..  Seit einigen Jahren trainieren in Bad Laasphe verschiedene Generationen gemeinsam Jiu Jitsu. Niels Otten (3. Dan), Jost Reuther (1. Dan) und Heiko Schuppener (1. Dan) zeigen dabei vollen Einsatz für ihre Schützlinge.

Die Bad Laaspher bieten auch Anfängern aus jeder Altersklasse die Möglichkeit, in das Training einzusteigen. „Die Erfahrung zeigt, dass sich Anfänger im Erwachsenenalter mit dem Rollen und Fallen schwer tun oder bereits über körperliche Einschränkungen im Bewegungsapparat wie Knie- und Rückenprobleme verfügen . Damit diesem Personenkreis unser schöner Sport trotzdem nicht vorenthalten bleiben muss, haben wir ein entsprechendes Trainings-Programm entwickelt“, erklärt Niels Otten.

Ziel ist es, (fast) alle Techniken ebenso ausführen zu können, wie jeder andere Jiu Jitsuka dies trainiert. Dafür achten die Sportler bei den Würfen darauf, dass der Partner sanft zu Boden geführt wird, anstatt ihn zu werfen. Außerdem wird mehr Wert auf das Reflextraining gelegt.

Einfache Techniken schnell gelernt

Jiu Jitsu ist wohl die älteste Form von Kampfkunst, die es gibt. Sie dient nicht nur der Selbstverteidigung, sondern vor allem der Persönlichkeitsentwicklung, Selbstverteidigung, Selbstbehauptung, Vorbeugung, Zivilcourage und Nothilfe.

Ziel des Kurses ist es, die persönlichen Stärken zu erkennen und diese für die eigene Sicherheit und persönliche Freiheit effektiv zu nutzen. Die einfachen Techniken sind schnell gelernt.

Beim Jiu Jitsu, das vor über 100 Jahren nach Deutschland gekommen ist, können die einfachsten Techniken nicht nur schnell erlernt werden, was die Motivation der Kämpfer hochhält, durch das Training wird auch das Selbstwertgefühl verbessert. Außerdem werden Körper, Herz und Geist gleichermaßen trainiert – auch der Einfluss des Zen-Buddhismus spielt eine zentrale Rolle. Nachgeben, um zu siegen, beim Jiu Jitsu steht just dieses Prinzip an vorderster Stelle. „Wir setzen nicht Kraft gegen Kraft ein, sondern versuchen die Kraft des Gegners für uns selbst und gegen Ihn zu verwenden“, erklären die Trainer des Vereins Ryo-No-Tomo Jiu-Jitsu aus Bad Laasphe. Bei ihnen sind alle Interessierten herzlich willkommen.