Ein Rekord für die Ewigkeit: 14. Sieg für die „Mocki“

Krombach..  Sie läuft und läuft und läuft, und weil ihr das mit überragendem Erfolg gelingt, ist sie seit Jahren eine glanzvolle Botschafterin ihres Sports: Sabrina Mockenhaupt! Angesichts ihrer starken Ergebnisse im vergangenen Jahr durfte es nicht verwundern, dass die Leser die 34-Jährige bereits zum 14. Mal zur „Sportlerin des Jahres“ wählten. Laudatio und Auszeichnungen konnte „Mocki“ am Freitagabend allerdings nicht selbst in Empfang nehmen, denn sie bereitet sich zurzeit in Portugal auf die nächsten Wettkämpfe vor und will dort die Basis für eine starke Freiluftsaison legen.

Dreifache deutsche Meisterin

Kurzfristig erkrankt absagen musste die Zweitplatzierte der 30. Sportlerwahl, Ina Kaplan. Die Billard-Queen vom BC Siegtal avancierte in 2014 zur dreifachen Deutschen Meisterin und brachte aus Bad Wildungen außerdem einen Vizetitel zurück.

Mit der deutschen Nationalmannschaft wurde die Bundesliga-Spielerin des BC Siegtal Fünfte bei der Weltmeisterschaft in China und Vize-Europameisterin auf Zypern.

Ihre Fähigkeiten als Allrounderin stellte 2014 Lara Saßmannshausen von den Sportfreunden Birkelbach erneut eindrucksvoll unter Beweis. Die 19-Jährige holte sich nämlich zum dritten Mal den Deutschen Meistertitel im Mehrkampf, diesmal im Achtkampf. „Sie ist in der Altersklasse W18/19 klar die Nummer eins in Deutschland“, lobte Moderator Karl-Heinz Messerschmidt die sympathische Wittgensteinerin, die bei der Sportlerwahl dafür wie 2013 mit Platz drei belohnt wurde.

Rollskiläuferin mit Leib und Seele

Als „Rollskiläuferin mit Leib und Seele“ bezeichnete er die 20-jährige Kira Claudi vom LBC Banfetal, die auf Platz vier landete. 2014 wurde sie deutsche Berglaufmeisterin in der klassischen und freien Technik auf Rollski und erreichte im Gesamt-Weltcup den zweiten Rang.

Deutsche Vize-Meisterin der U18 über 100 Meter, Platz fünf über 200 Meter bei der U20-Weltmeisterschaft in Eugene/USA, Mitglied im DLV-Sprintkader und Erste in der DLV-Rangliste über 100 Meter in ihrer Altersklasse – für Nina Braun vom CLV Siegerland war 2014 gespickt mit Höhepunkten.

Die 17-Jährige, „Nachwuchssportlerin 2012“, sprintete bei der 30. Sportlerwahl auf Rang fünf und lag damit vor der Titelverteidigerin: Nathalie Prinzessin zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg, Dressurreiterin der Extraklasse, gelang zu Jahresbeginn 2014 erneut der Triumph bei dem hochkarätigen Turnier in Doha/Katar und wurde bei der WM mit der dänischen Equipe Siebte. Weil die 39-Jährige zum zweiten Mal Mutterfreuden entgegen sieht, war sie diesmal in Krombach nicht mit dabei.