Ehrung für Billard-Queen Ina Kaplan

Weidenau..  Bei der offiziellen Ehrung für Platz zwei bei der Wahl zur „Sportlerin des Jahres 2014“ unserer Zeitung und des Kreissportbundes (KSB) Siegen-Wittgenstein am 16. Januar im Gästehaus der Krombacher Brauerei hatte sie aus einem trifftigen Grund passen müssen: Ina Kaplan, Billard-Ass des BC Siegtal 89, sah seinerzeit Mutterfreuden entgegen. Inzwischen ist Töchterchen Emelie seit sechseinhalb Wochen ein Erdenbürger.

Am Donnerstag wurde die Ehrung für Ina Kaplan nachgeholt. Moderator Karl-Heinz Messerschmidt sorgte im Servicezentrum für soziale Beratung, Betreuung und Prävention am Bismarckplatz in Weidenau für den passenden Rahmen. Dort befindet sich auch die KSB-Geschäftsstelle.

Dreifache Deutsche Meisterin

Hinter der 14-fachen Siegerin Sabrina Mockenhaupt wurde Ina Kaplan auf den zweiten Platz gewählt. Die 27-Jährige avancierte 2014 zur dreifachen Deutschen Meisterin und belegte in der Disziplin 9-Ball Platz fünf bei der Team-Weltmeisterschaft in Peking. Die gebürtige Essenerin ist in der Poolbillard-Bundesliga die einzige Frau und behauptet sich damit in einer Männerdomäne.

„Diese Platzierung ist auch als Auszeichnung für den Billardsport zu werten“, lobte KSB-Vorsitzender Ottmar Haardt. Siegens Bürgermeister Steffen Mues, der für die Ehrung eine Stunde in seinem engen Terminkalender freigeräumt hatte, betonte, „dass es erstaunlich ist, wie viele Sportarten mit hochklassigen Sportlern wir in Siegen haben.“