EHC Netphen deklassiert Gegner in Troisdorf gleich mit 18:4

Troisdorf..  Neun Tage nach dem 6:5-Sieg nach Penaltyschießen gegen den TuS Wiehl Ib hat Eishockey-Bezirksligist EHC Netphen ‘08 ein weiteres Ausrufezeichen gesetzt. Am Sonntagabend gewann die Mannschaft von Reinhard Bruch beim EHC Troisdorf gleich mit 18:4 (6:1, 6:1, 6:2) und brachte sich damit für das zweite Heimspiel am Freitag (19.30 Uhr, Sportpark Siegerland) gegen den Herner EV 1b in Position.

Zehn Scorerpunkte für André Bruch

Zum überragenden Spieler in den Netphener Reihen avancierte André Bruch (Foto). Der Rückkehrer erzielte vier Tore und lieferte für sechs weitere Treffer die Vorlage. Ganz stark auch André Jung, der es auf zwei Tore und vier Assists brachte, wie überhaupt alle Offensivreihen an diesem Abend gut harmonierten. Mit einer noch besseren Chancenauswertung hätte der EHC die 20-Tore-Marke knacken können.

Zu Beginn hatte es nicht nach diesem hohen Sieg ausgesehen, denn der EHC lag gleich nach zweieinhalb Minuten mit 0:1 hinten, korrigierte dies aber schnell und führte bereits zur ersten Drittelpause mit 6:1. Der erste Zehn-Tore-Vorsprung war nach 40 Minuten perfekt, als Justin Göbel das 12:2 gelang. Der Rest war Formsache für die Gäste, bei denen das Debüt von Jiri Svejda ausfiel. Der gebürtige Tscheche war erkrankt. Er wird auch gegen Herne fehlen, weil er gemeinsam mit André Bruch bei der Europameisterschaft im Inline-Skaterhockey in Kroatien für Deutschland spielt.

EHC: Mörtl - Kutzner, Weil, Mockenhaupt, Geppert, Fischbach, Eibel, Jung, Göbel, Quatier, T. Bruch, A. Bruch, Zamponi, Jaschke, Herling, Bauer, Kempe, Hall.

Torfolge: 1. Drittel: 1:0 Müller (02:25), 1:1 A. Bruch (07:30-Vorarbeit Jaschke), 1:2 Göbel (08:55-Hall), 1:3 Jung (10:25-A. Bruch), 1:4 Jung (10:37), 1:5 T. Bruch (11:20-Bauer), 1:6 Hall (12:40-Göbel) - 2. Drittel: 1:7 A. Bruch (23:29), 1:8 T. Bruch (24:59-Eibel), 1:9 Quatier (29:18), 1:10 Fischbach (33:45-Kutzner), 2:10 Kirsten (35:47-Elter), 2:11 Hall (36:27-A. Bruch) - 3. Drittel: 2:12 Göbel (39:19-Hall), 3:12 Müller (40:12), 3:13 Jung (41:12-T. Bruch), 4:13 Kathmann (49:43-Müller), 4:14 Jung (55:52-Geppert), 4:15 Hall (56:34-A.Bruch), 4:16 A.Bruch (56: 47-Göbel), 4:17 A.Bruch (59:16), 4:18 Bauer (59:28-Fischbach).