EHC fährt auch den vierten Sieg ein - 8:4 gegen TSVE Bielefeld

Netphen..  #Mit nur neun Feldspielern war der TSVE Bielefeld zum NRW-Liga-Pokal-Duell in Netphen angereist. Beim 7:3 (2:2, 1:1, 4:0)-Erfolg tat sich der EHC lange überraschend schwer. Daran änderte auch das frühe Führungstor durch Matti Stein nichts, deer schon nach 35 Sekunden das 1:0 für die Gastgeber markierte. Die Ostwestfalen verteidigten in der Folge gut, und Sven Johannhardt sorgte für den Azusgleich. Auch als Philipp Bauer kurz darauf den EHC erneut in Fphrung brachte, kam keine Ruhe ins Spiel der Netphener. Postwendend ist wieder Johannhardt da und macht das 2:2.

Als Viktor Borgaer den TSVe Mitte des zweiten Abschnitts sogar iun Führung bringt, schwant den Zuschauer Übles. Denn trotz des nicht guten Spiels des EHC bieten sich Chancen. Doch sollte auch mal was gelingen in Sachen Abschluss. Wenigstens Matti Stein schafft nach 34 Minuten auf Zuspiel von René Kutzner den Ausgleich.

Remis nach 40 Minuten, die Entscheidung muss also im Schlussdrittel fallen. Trainer Theo Eickhoff hatte offensichtlich in der letzten Pause die richtigen Worte gefunden. Der EHC benötigte aber zwei Matchstrafen der Gäste, um zu den Sieg klar zu machen. In der ersten darausa reulstierden fünfminütigen Überzahlö passierte noch nichts. Als es kurz darauf erneut hieß, mit einem Mann mehr aus dem Eus zu stehen, fielen die Tore wie reife Früchte. Mark Hall, Philipp Bauer, Sebastian Busch und Tim Zamponi trafen innerhalb von drei Minuten vier Mal. Das war’s natürlich. Die beiden letzten Treffer - hüben wie drüben- in der 58. Minute waren lediglich Kosmetik.
Netphen - Bielefeld8:4

Netphen: Koll; Schäfer, Gieseler, Busch, Mockenhaupt, Weil, Eibel; Stein, Kutzner, Hall, Bauer, Herling, Jaschke,Quatier, Göbel, Ostermann, Zamponi. - Tore: 1:0 Stein (1., Vorarbeit Weil)), 1:1 Johannhardt (9.), 2:1 Bauer (11., Jaschke)), 2:2 Johannhardt (13.), 2:3 Borgaer (30.), 3:3 Stein (34., Kutzner), 4:3 Hall (52.), 5:3 Bauer (54., Eibel, Gieseler), 6:3 Busch (54., Kutzner, Weil), 7:3 Zamponi (55., Bauer), 7:4 Ohle (58.), 8:4 Stein (58., Hall)