EHC-Damen siegen mit 14:25

Handball, Kreisliga Damen: HTV Littfeld/Eichen – Erndtebrücker HC 14:25 (7:11). Schon vor dem Aufeinandertreffen der Erndtebrücker Damen mit dem Tabellenletzten der Handball-Kreisliga waren die Rollen klar verteilt. Das Hinspiel hatten die Gäste überaus deutlich mit 28:6 gewonnen, am Ende dieses Spieltag stand ein 25:14-Sieg für den EHC

Erst in der Vorwoche hatten die Handballerinnen von der Eder den Tabellenzweiten TV Neunkirchen nach starker zweiter Halbzeit mit 18:13 bezwungen - auch das sprach für sie. Doch auch diese Partie musste erst einmal gespielt werden.

Entschlossene zweite Halbzeit

So galt es für Trainer Jürgen Bürger seine Spielerinnen an eine konzentrierte und engagierte Spielweise zu erinnern, um die so genannte „Favoritenstellung“ auch zu untermauern. Richtig umsetzen konnten die Damen dieses Vorhaben leider erst in den zweiten 30 Minuten. In der ersten Halbzeit blieb vieles Streichwerk, so dass der Vorsprung zur Halbzeit nur vier Treffer betrug.

Im zweiten Durchgang wurden die Aktionen entschlossener durchgeführt und auch in der Deckung, einschließlich Torhüterin Ann-Kathrin Duchardt, die Angriffsbemühungen der Heimsieben frühzeitig unterbunden, wodurch der Vorsprung bis zur Schlusssirene auf elf Tore ausgebaut werden konnte.

Für die Erndtebrücker Damen geht es bereits morgen, Dienstag, um 20.30 Uhr wieder weiter. In der heimischen Halle erwarten sie die TSG Siegen zum Nachholspiel.
Erndtebrück: Ann-Kathrin Duchardt (Tor), Irina Strahmann (6/1), Jessica Salow (4), Anita Becker (3), Vanessa Saßmannshausen (3), Michaela Scholz (3), Anna Dickel (2), Ruth Reichow (2/1), Charlotte Haas (1), Katharina Langer (1) und Henriette Oesterwind.