Drei Siegerländer Teams für den Regional-Cup qualifiziert

Kreuztal..  In den in der Kreuztaler Sporthalle Stählerwiese ausgespielten Vorrunden-Turnieren des größten Fußball-Turniers Südwestfalens um den NRW-Cup wussten die teilnehmenden Siegerländer Teams nur zum Teil zu überzeugen. Mit Gastgener FC Kreuztal (am Samstag) sowie den Sportfreunden Eichen-Krombach sowie der U23 von Sportfreunde Siegen (beide Sonntag) schafften aber immerhin drei Vertreter aus Siegen-Wittgenstein den Sprung in die nächste Runde.

Die ersten vier Mannschaften jeder Vorrunden-Gruppe qualifizierten sich für den Regional-Cup, den die Siegerländer am kommenden Wochenende in Bestwig bestreiten werden.

Für die weiteren Vertreter unseres Fußballkreises - das waren in der Samstags-Runde 1. FC Dautenbach, FC Hilchenbach, Siegener SC und TSV Weißtal sowie am Sonntag SSV Sohlbach-Buchen, RS Allenbach, FC Ernsdorf, SpVg Kredenbach/Müsen und TuS Alchen - ist der RWE-Cup 2015 Vergangenheit.

Überzeugt auf Siegerländer Boden hat einmal mehr der Hallenspezialist schlechthin, der FC Altenhof aus dem Wendener Land. Der Nachbar gewann am Sonntag in Kreuztal alles eine acht Spiele, traf 33 Mal in Schwarze und dürfte in dieser Verfassung auch in den anstehenden Runden für so machnes „Ding“ gut sein.

Trainer Oliver Mack hat mit den Altenhofer Technikern zuletzt schon den Steiner-Cup des FC Eiserfeld sowie den Krombacher-Cup des VfL Klafeld-Geisweid im Siegerland gewonnen.

Bei so viel Altenhofer Spielfreude blieb der Konkurrenz der Sonntags-Vorrunde nur das Nachsehen. Sechs Punkte betrug der Rückstand auf die nachfogenden Teams des FC Kiechhundem und SF Eichen-Krombach.

Am Samstag war das Rennen um das Erreichen der nächsten Runde vor allem um Rang vier spannend. Letztlich entschied Gastgeber FC Kreuztal den Dreikampf gegen Dautenbach und Hilchenbach knapp für sich und belohnte sich für die Ausrichter-Mühen an den beiden Vorrunden-Tagen.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE