Diedenshausen fiebert Gipfeltreffen gegen Eiserfeld III entgegen

Diedenshausen..  Es ist ein Spiel, das im Kampf um die Meisterschaft in der Fußball-Kreisliga C4 mit entscheidenden Charakter haben könnte. Das weiß auch Björn Kleinwächter, Trainer des TuS Diedenshausen. „Wir dürfen das Spiel auf keinen Fall verlieren“, gibt der Coach des Tabellenführers die Marschroute für das anstehende Heimspiel gegen den FC Eiserfeld III aus. „Wir befinden uns sowohl mit Eiserfeld als auch mit Adler Dielfen auf Augenhöhe. Da gibt es keinen Favoriten“, rechnet Kleinwächter mit einer engen Angelegenheit. Auch die Tabellensituation beweist die Wichtigkeit des Spitzenspiels. Sollte Diedenshausen verlieren, könnte zum einen der Zweite TSG Adler Dielfen II die Wittgensteiner überholen, zum anderen der FC Eiserfeld III auf bis zu zwei Punkte heranrücken – und die Siegener haben gegenüber dem TuS noch ein Spiel in der Hinterhand. Die personelle Ausgangslage liest sich dagegen besser, da Kleinwächter bestätigte, dass einzig Philipp Fischer krank fehlen wird. Am Ende wäre der TuS-Trainer dennoch auch mit einem Punkt zufrieden, wenngleich im Jahr 2015 noch der erste Heimsieg fehlt. Das Hinspiel gewann Diedenshausen übrigens mit 3:2.