Die Blechkarawane setzt sich in Bewegung

Die Turnfest-Mannschaft des TSV Aue-Wingeshausen.
Die Turnfest-Mannschaft des TSV Aue-Wingeshausen.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Die Turner aus dem Raum Wittgenstein kommen zu hunderten ins Siegerland. Allein der TSV Aue-Wingeshausen hat 64 Aktive gemeldet.

Siegen..  Es ist viel darüber geschrieben und gesprochen worden in den vergangenen Monaten, am Mittwlch geht es endlich los. 256 Wittgensteiner – fast ausschließlich Frauen – sind gemeldet für die Wettkämpfe beim Landesturnfest in Siegen, das am Samstagabend endet. Doch da sind die Teilnehmer an Turnfest-Akademie und -Lauf, weiteren Mitmachangeboten und im Rahmenprogramm noch gar nicht eingerechnet. Zählt man noch Kampfrichter hinzu und diejenigen, die in anderer Form „nur“ zum Helfen da sind, dürften rund 400 Wittgensteiner dabei sein. Das wird eine schöne Blech-Karawane auf der Lützel und an der Siegquelle.

Weil fast alle Sportler auch organisatorisch anpacken, rückt das aktive Geschehen etwas in den Hintergrund. „Jeder kann nur einen Wettkampf machen. Mehr ist zeitlich nicht drin“, sagt Bianca Saßmannshausen, die bei den Sportfreunden Birkelbach Turnfestwartin und Trainerin in Personalunion ist und vermutet: „Bei der ganzen Arbeit drumherum wird es für uns schwer, Bestleistungen abzurufen.“

Ihre Schützlinge hat Saßmannshausen nicht für die NRW-Meisterschaften im Gerätturnen gemeldet, sondern für NRW-Meisterschaften im Mehrkampf. Zwischen 9 und 15 Uhr bestreiten Lara Saßmannshausen und Co. acht Disziplinen in Leichtathletik (Kreuztal) und Gerätturnen (Rundturnhalle) – das wird anstrengend. „Wir sind aber auch vereinzelt bei den Pokalwettkämpfen vertreten, die meisten Jüngeren machen den Wahlwettkampf“, so Saßmannshausen. Ganz ähnlich sieht es beim befreundeten TSV Aue-Wingeshausen aus, der dank seinem Förderverein und dem Steuerbüro Guido Knebel mit neuen Trainingsanzügen anreist.

Auch der TuS Erndtebrück ist vertreten mit einer 15 Kinder starken Gruppe beim Musical unter dem Titel „Affen stark und Löwen schlau“ vertreten. Apropos Gruppe und Musik: Beim DTB-Dance-Cup treten mit dem TuS Schwarzenau, TV Arfeld und dem VfL Bad Berleburg gleich drei heimische Vereine mit vier Gruppen auf.

Andere heimische Turnvereine nehmen zwar nicht aktiv an Wettkämpfen teil, wollen aber zumindest als Besucher Turnfestatmosphäre schnuppern. „Bei uns ist das vom Termin mit unserem jährlichen Wandertag am Fronleichnam zusammengefallen. Wir haben uns entschieden, zu wandern, fahren aber an den anderen Tagen gemeinsam nach Siegen, um die Atmosphäre zu genießen“, so Heike Mehrländer vom TV Rinthe.

Beachvolleyball und Prellball

Auch der rund 350 Mitglieder starke TuS Niederlaasphe entsendet keine Wettkämpfer und Helfer. Die Leistungsturner waren kürzlich schon beim hessischen Landesturnfest dabei und vom Vorstand sind die meisten verhindert. Oberturnwartin Elke Feist: „Es wollen aber viele zum Gucken hinfahren.“

Den benachbarten TV Laasphe können sie unter anderem beim Volleyball-Mixed-Turnier am Donnerstag sowie beim Beachvolleyball am Freitag anfeuern. Die Turnspiele Korfball und Ringtennis gehen ohne Wittgensteiner Beteiligung über die Bühne, während Faustball, Völkerball und Indiaca wegen zu wenigen Meldungen ganz gestrichen wurden. Dafür wird am Donnerstag Prellball gespielt, wo der TV Feudingen mit vier Mannschaften um den Sieg mitspielen will.