Der nächste Schritt auf dem Weg zur EM

Siegen..  Auch die 3. und 4. Qualifikation für die Junioren-Europameisterschaft im Kunstradfahren, die am 15./16. Mai in Nufringen ausgetragen wird, lief für das Siegener Duo im 2er Kunstradfahrer der Junioren, Kristian Friedla/Jonas Oerter (TV Jahn Siegen), super.

Die beiden 18-jährigen Siegener wurden für ihre Fünf-Minuten-Kür mit 103,26 bewertet. Dies bedeutete eine persönliche Bestleistung, obwohl sie sich zu Beginn einen „Absteiger“ leisteten, der einen deutlichen Abzug von ihrer Ausgangswertung von 119,20 nach sich zog. Trotzdem hielten sie ihre beiden Konkurrenten in der letzten Qualifikation des Abends in Schach, denn die Zwillinge Michael und Matthias Quecke (RMSV Bad Schussenried) wurden mit 100,12, die Drittplatzierten Simon Kasper/Adrian Neumaier (RSV Steinhöring) gar nur mit 90,50 bewertet.

Hinsichtlich des 3. Junior Masters am 11. April in Bad Schussenried (Landkreis Biberach) haben die beiden Schützlinge von Michael Appel weiterhin alle Trümpfe in der Hand, bei der Heim-EM dabei zu sein. „Die Ampel steht für die Siegener auf grün“, war aus dem Schiedsgericht am vergangenen Samstag zum Ende eines langen und spannenden Tages im Kunstradsport in der neuen Siegener Giersberg-Sporthalle zu hören. Auch die Siegener selbst sind zuversichtlich, nach dem Junioren-Europameister-Team Michael Degel/Björn Schray 1988 in St. Pölten/Austria, das damals von dem Siegener Ulrich Klein trainiert wurde, wieder ein Duo im 2er Kunstradfahren der Junioren mit dabei zu haben.

Beste Aussichten

Und da es von den sechs Qualifikationsläufen in Gutach, Siegen und Bad Schussenried zwei „Streicher“ gibt, stehen die Siegener in Oberschwaben nicht unbedingt mit dem Rücken zur Wand, sondern müssen lediglich darauf achten, dass ihre ärgsten Konkurrenten höchstens auf Tuchfühlung bleiben.

Den sportlichen Wert des 2. Junior Masters-Finale in der Krönchenstadt sah auch Siegens Bürgermeister Steffen Mues mehr als positiv: „Das beweist, dass Siegen eine Stadt ist, in der eine sehr große Sportbegeisterung und sportliche Vielfalt herrscht - auch im Hinblick auf das 3. NRW-Landesturnfest vom 3. bis 6. Juni in Siegen.“

Insgesamt waren in Siegen 59 Aktive in vier Klassen (Einer männlich und weiblich sowie Zweier männlich und weiblich) am Start, da vor den beiden EM-Qualifikationen eine C-Kader-Sichtung ausgetragen wurde. Gastgeber TV Jahn Siegen war mit rund 50 Helferinnen und Helfern im Einsatz und erntete viel Lob für die Organisation.

1er Junioren: 1. Max Maute (RSV Tailfingen), 2. Nick Lange (RSV Unterweissach), 3. Julius Bitter (RV Lorch).
1er Juniorinnen: 1. Lara Füller (RKV Poppenweiler), 2. Lena Günther (RV Nufringen), 3. Mattea Eckstein (SportKultur Stuttgart).
2er Junioren offen: 1. Kristian Friedla/Jonas Oerter (TV Jahn Siegen), 2. Michael und Matthias Quecke (Bad Schussenried), 3. Kasper Simon/Adrian Neumai (Steinhöring).
2er Juniorinnen: 1. Wurth/Nattmann (RSV Gutach), 2. Rieke Manthey/Neele Hahn (Liemer RC), 3. Niedermayer/Freisler (RKV Denkendorf).