CVJM-Mädchen gewinnen knapp vor SG Olpe/Fretter

Geisweid..  Im Klafelder Hofbachstadion ging es am vergangenen Sonntag, neben den Kreis-Langstreckenmeisterschaften (wir berichteten), auch um Punkte in den verschiedenen DJMM-Gruppen, wozu aber mit der LG Kindelsberg Kreuztal, der CVJM Siegen SG sowie den Gastvereinen StG Olpe/Fretter und dem TSV 1860 Hagen lediglich vier Vereine angetreten waren; den „Löwenanteil“ stellten die Kreuztaler mit vier Teams.

LG Kindelsberg unter sich

Bei der WJU18 (Gruppe 3 mit vier Einzeldisziplinen und 4x100 m-Staffel) trat nur die LGK an und erreichte 4154 Punkte. So war’s auch in der Gruppe 2 (sechs Disziplinen plus 4x100 m-Staffel), wo dann 7346 Punkte gesammelt wurden. Dort hatte die LGK-Trainerin Janine Huber auch ihre stärksten Schützlinge eingesetzt. Ebenso alleine waren die Jungs des Eicheners Günter Fick in der MJU16 (Gruppe 2) mit 7944 Zählern.

Bei der WJU16 (Gruppe 3) setzte sich die von dem Niederndorfer Dieter Langenbach betreute CVJM-Mannschaft knapp mit 4350 Punkten gegen die Startgemeinschaft Olpe/Fretter (4264) durch. In der Gruppe 2 der WJU16 überzeugte die SG Olpe/Fretter mit 8131 Punkten vor der LGK (7933) und dem TSV 1860 Hagen (7888).

Die jeweils acht punktbestenMannschaften aus allen Kreis-Entscheiden qualifizieren sich für die Endkämpfe des FLVW (U18, U16 und U14). Die finden am 26. und 27. September in Gütersloh statt.