Charlotte Küpper ist schnellste Läuferin über 7,5 Kilometer

Am Start zu der Bezirksmeisterschaft im Skilanglauf 2015: Ansgar Klein (VfL Bad Berleburg).
Am Start zu der Bezirksmeisterschaft im Skilanglauf 2015: Ansgar Klein (VfL Bad Berleburg).
Foto: WP

Wunderthausen..  Auf einer eisigen schnellen Strecke auf der Pastorenwiese haben die Langläufer der Skibezirke Rothaar und Hochsauerland unter Regie des Skiklubs Wundert­hausen am Samstag ihre Bezirksmeisterschaft ausgetragen.

Am Mittwoch erst hatten die Wundert­häuser den Beschluss gefasst, das Rennen auszurichten. Mit etwas Improvisationstalent war die Strecke über 2,5 Kilometer am Freitag startklar. Und so war Dirk Weber, Vorsitzender des SK Wunderthausen, unterm Strich sehr zufrieden. „Es war eine gelungene Veranstaltung, alles ist reibungslos gelaufen.“

Die Streckenschnellsten

Schnellster Läufer über die 10 Kilometer in freier Technik war Jurij Propp vom TuS Erndtebrück mit der Zeit von 20:08,4 Minuten. Ihm folgte als Zweiter Lokalmatador Elias Homrighausen (20:52,7 Min.), der erst drei Tage zuvor den Silvesterlauf des SC Girkhausen gewonnen hatte - allerdings in klassischer Technik.

Bemerkenswert der Blick auf die Ergebnisse der schnellsten Damen über 7,5 Kilometer: Hier lag Charlotte Küpper vom SK Wunderthausen , die noch in der Jugendklasse startet, mit ihrer Zeit von 17:28,1 Minuten nahezu 3 Minuten vor der Zweitplatzierten Steffi Peters (SC Bödefeld).

Hier die Schnellsten auf den weiteren Distanzen: 1 km: Lotta Bultmann (VfL Bad Berleburg) und Fritjof Motte (SC Girkhausen): 2,5 km: Lilli Bultmann (VfL Bad Berleburg) und Lukas Wied (SC Rückershausen); 5 km: Annika Marburger (SK Wunderthausen) und Bastian Peters (SC Bödefeld). Die Siegerehrung der Sportler übernahmen die Bezirksobleute Heiko Eckermann (Skibezirk Rothaar) und Frank Bender (Hochsauerland).

Stark frequentiertes Skigebiet

Seitdem die ersten Schneeflocken über dem Skigebiet Pastorenwiese heruntergekommen sind, sind die Wunderthäuser Wintersportler täglich im Einsatz. „Wir waren die ersten im Sauerland, die die Loipen gespurt hatten“, denkt Stefan Küpper, 2. Vorsitzender des SK Wunderthausen, an den Sonntag vor gut einer Woche zurück. Und das Skigebiet mit seinem Startpunkt auf etwa 700 Meter Höhe und rund 20 Kilometer Loipe, die die Läufer bis auf 816 Meter Höhe führt, und einem geräumten Winterwanderweg hatte direkt regen Zulauf. „Wir waren hier teilweise an der Kapazitätsgrenze.“

Unter Rücksichtnahme auf die Skitouristen wurde das Gebiet für den Wettkampf gesplittet. Die präparierte Rennstrecke über 2,5 Kilometer musste je nach Altersklasse - am Start waren 87 Teilnehmer von U6 bis Herren 51 - bis zu viermal durchlaufen werden. „Dieses Gebiet mit reinem Buchenbestand bringt viele Vorteile mit sich“, erklärt Dirk Weber. Hier könne der Schnee besser einfallen und sich länger halten als im Fichtenbestand. Was die hohen Baumbestände und nasse Wege in dem Skigebiet betrifft, so wirken sich jetzt die vielfältigen Arbeiten des Skiklubs an der Trasse aus, die über Jahre im Sommer vorangetrieben wurden. „In der Summe macht sich das jetzt bezahlt“, so Stefan Küpper.

Nächstes Rennen: Deutschlandpokal

Nachdem die Wunderthäuser in der vergangenen Wintersaison aufgrund Schneemangels keine Meisterschaft ausrichten konnte, sind sie froh, dass sie so kurzfristig einen Wettkampf ausschreiben konnten. Ihre Sportler werden ihnen für diese gute Vorbereitung danken, wenn sie am kommenden Wochenende beim Deutschlandpokal in Oberwiesenthal an den Start gehen. Mit dabei sind Charlotte Küpper, Juliana Dienst, Elias Homrighausen und Sebastian Marburger.

Die Ergebnisse:
1 Kilometer, Schüler 6 weiblich:
1. Daria Propp (TuS Erndtebrück) 9:04,2 Minuten; 2. Lorena Treude (SK Wunderthausen) 11:11,0. S6 männlich: 1. Julian Hollenstein (SK Wunderthausen) 15:19,2. S7w: 1. Christine Joenke (SC Rückershausen) 7:25,5. S7m:1. Felix Witten (VfL Bad Berleburg) 6:13,3; 2. Mattis Grauel 7:03,6; 3. Christian Dickel (beide SC Girkhausen) 7:45,9. S8w:1. Lotta Bultmann (VfL Bad Berleburg) 5:04,5; 2. Larissa Nölling 5:14,8; 3. Sarah Frank (beide Girkhausen) 6:13,8. S8m: 1. Fritjof Motte 4:11,6; 2. Paul Klose 5:34,5; 3. Ben Patzschke (alle SC Girkhausen) 5:52,6.
2,5 km: S9w:
1. Tilla Lauber 9:22,5; 2. Danielle Paysan (beide SC Girkhausen) 12:18,3; 3. Lucie Richter (VfL Bad Berleburg) 13:29,5. S9m:1. Clemens Kautz (VfL Bad Berleburg) 15:50,1. S10w: 1. Jana Heppner 8:54,5; 2. Elin Rekowski 8:58,7; 3. Karoline Joenke (alle SC Rückershausen) 9:07,0. S10m:1. Til Fischer 10:03,2; 2. Luca Knipschild (beide SC Bödefeld) 13:33,9. S11w: 1. Lina Lauber (SC Girkhausen) 7:18,1; 2. Lena Müsse (SC Rückershausen) 7:25,6; 3. Lia Köster (SC Bödefeld) 8:40,8. S11m: 1.Lukas Wied (SC Rückershausen) 6:55,7; 2. Ansgar Klein (VfL Bad Berleburg) 7:27,2; 3. Finn Homrighausen (SC Rückershausen) 7:34,8. S12w: 1. Lilli Bultmann (VfL Bad Berleburg) 7:03,1; 2. Emily Schneider (SC Rückershausen ) 7:04,4; 3. Lisa Witten (VfL Bad Berleburg) 7:26,9. S12m: 1. Jan-Malte Strack (SC Rückershausen) 7:07,3; 2. Lukas Hofrichter (SC Oberhundem) 7:21,0; 3. Luca Dossmann (VfL Bad Berleburg) 7:40,2.
5 km: S13w:1. Bente Rekowski (SC Rückershausen) 13:17,5; 2. Finnja Lauber (SC Girkhausen) 13:41,7; 3. Tabea Peters (SC Bödefeld) 14:03,7. S14w: 1. Isabell Schmidt (SC Rückershausen) 15:18,6. S14m: 1. Birger Hartmann 12:08,7; 2. Till Hartmann (beide VfL Bad Berleburg) 13:36,4; 3. Luis Diaz (SC Willingen) 14:25,2. S15w: 1. Annika Marburger (SK Wundert­hausen) 12:22,3; 2. Theresa Leipold 12:43,5; 3. Marie Zeutschel (beide SC Willingen) 12:53,5. S15m: 1. Bastian Peters (SC Bödefeld) 11:33,2; 2. Lukas Nölling (TuS Erndtebrück) 11:58,3; 3. Luca Enners (SC Willingen) 13:10,2.
7,5 km: Jugend 16 weiblich: 1. Charlotte Küpper (SK Wunderthausen) 17:28,1; 2. Steffi Peters (SC Bödefeld) 20:21,9; 3. Chantal Paysan (SC Girkhausen) 27:01,7. Juniorinnen 19: 1. Ricarda Weller (SK Wunderthausen) 20:29,4. Damen 21:1. Rebecca Dienst (SK Wunderthausen) 25:09,9.
10 km: Jugend 16 männlich: 1. Elias Homrighausen (SK Wundert­hausen) 20:52,7. Junioren 19:1. Niklas Bender (SV Lützel) 23:28,0; 2. Lennart Stühn (SVS Emmerzhausen) 24:08,6. Herren 21: 1. Johannes Stücher (TuS Erndtebrück) 22:24,3. Herren 31:1. Jurij Propp (TuS Erndtebrück) 20:08,4. Herren 36: 1. Harald Treude (SV Lützel) 22:49,1. Herren 46: 1. Stefan Theine 22:35,3; 2. An­dreas Hachmann 22:48,6 (beide SC Siedlingh.) 22:48,6; 3. Fred Lettermann (SC Girkhausen) 28:27,9. Herren 51: 1. Frank Lauber (VfL Bad Berleburg) 23.30,1.