BVB-Nachwuchs gewinnt das Fortuna-Masters

Die Turnierwochen bei Fortuna Freudenberg gingen mit dem Sieg eines großen Namens zu Ende.
Die Turnierwochen bei Fortuna Freudenberg gingen mit dem Sieg eines großen Namens zu Ende.
Foto: WP

Freudenberg..  Mit dem Erfolg eines großen Namens im deutschen Fußball ging der Turnierreigen der Freudenberger Fortuna am Sonntagabend in der Sporthalle Eicher Seite zu Ende. Borussia Dortmund trug sich mit seiner U12 (D-Jugend) als erster Sieger des Nachwuchs-Masters in die Fortuna-Annalen ein.

Zwölf Mannschaften hatten sich an diesem gut besuchten Turnier beteiligt, darunter mit dem KV Mechelen auch ein Team aus Belgien. Internationaler Anstrich also an den beiden letzten Tagen des zweiwöchigen Reigens, den aber Jugendleiter Klaus Weller in Gefahr sieht.

Bekanntlich hat der DFB mit der Einführung der Futsal-Regeln in der Halle ab der kommenden Saison Rundumbanden und Kunstrasen auf die Abschussliste gesetzt. Gerade mit diesen beiden Attributen hat die Fortuna in den vergangenen drei Jahren gepunktet und für Attraktivität beim Budenzauber gesorgt.

„Es wird alles tot reglementiert“, so Klaus Weller verärgert - womit er den Veranstaltern der anderen Siegerländer Hallenturniere gewiss aus dem Herzen spricht.

Mit den Nachwuchs-Teams der Bundesligisten BVB und FSV Mainz 05 sowie der Zweitligisten VfL Bochum und FSV Frankfurt war der U12-Wettbewerb der Höhepunkt der beiden vergangenen Wochen. Mainz vor Dortmund und Bochum - so der „Einlauf“ nach den Vorrunden-Spielen der Gruppe A, in der Gruppe B spielte der FSV Frankfurt die dominierende Rolle vor Arminia Bielefeld und den Gästen aus dem benachbarten Belgien.

Im Endspiel drehten die BVB-Jungs den Spieß gegen die Mainzer jedoch um und hielten mit 5:2 klar die Oberhand. Die vier besten Teams der beiden Vorrunden-Gruppen hatten sich für die Finalrunde qualifiziert, die in zwei weiteren Gruppen ausgespielt wurde.