Birkelbachs Björn Breuer fordert am Sonntag „echte Typen“

Birkelbach..  Im Subtext schwingt bei Björn Breuer eine klare Forderung an seine Mannschaft mit. Der Trainer des Bezirksliga-Zweiten Sportfreunde Birkelbach erklärt, dass in Kirchhundem „nur echte Typen“ bestehen und „man für solche Spiele eigentlich Fußballer geworden“ sei.

Eine normale Reaktion eines fußballbegeisterten Trainers, dessen Mannschaft durchaus noch Chancen auf den Aufstieg hat. Denn während die Sportfreunde im Wittgensteiner Derby mit 3:1 siegten, ließ Spitzenreiter BC Eslohe zwei Punkte liegen, allerdings gegen den FC Kirchhundem. Am morgigen Sonntag gastiert die Breuer-Elf beim FC und angesichts der erschreckend souveränen Heimbilanz der Kirchhundemer ergeben Breuers Forderungen einen klaren Sinn.

Die Sauerländer verloren in der laufenden Saison erst ein Spiel und schlugen Top-Teams wie den SV Brilon (3:0), den BC Eslohe (3:2) oder auch den FC Arpe/Wormbach (1:0).

Wer sich im Training anbietet, spielt

„Wir reisen mit großem Respekt nach Kirchhundem. Ich denke, dass der FC die spielstärkste Mannschaft der Liga ist“, fügt Breuer an. Und dennoch rechnet sich der junge Trainer Erfolg aus, wenn seine Mannschaft „alles besser“ mache, als noch im Derby: „Das Spiel gegen den TSV war eine ganz schwache Leistung. Gegen Kirchhundem erwarte ich deutlich mehr.“

Welche „echte Typen“ letztendlich am Sonntag auflaufen werden, wollte Breuer noch abwarten. Er richtete jedoch einen Appell an alle Spieler: „Wer sich beim Training anbietet, der spielt Sonntag.“