Bezirksmeisterschaften in Wunderthausen

Swen Pöppel vom SK Wunderthausen beim Silvesterlauf in der Girkhäuser Loipe.
Swen Pöppel vom SK Wunderthausen beim Silvesterlauf in der Girkhäuser Loipe.
Foto: Lars-Peter Dickel

Wunderthausen/Rückershausen..  Das Miteinander der Wittgensteiner Wintersportler funktioniert: Der Skiclub Rückershausen muss passen. Im Oberen Lahntal fehlt Schnee für einen ordentlichen Wettkampf. Deshalb springt jetzt ganz kurzfristig der SK Wunderthausen bei der Ausrichtung der Skilanglauf-Bezirksmeisterschaften in freier Technik ein. „Wir sind sehr froh, dass die Skifreunde aus Wunderthausen eingesprungen sind, da wir keine optimalen Bedingungen mehr in Rückershausen bieten können“, sagt auch Holger Parzinski, Pressesprecher des SC Rückershausen.

Oben auf der Pastorenwiese in Wunderthausen lagen am Freitag laut Schneelagebericht immer noch 15 Zentimeter Altschnee, auch wenn Regen und Temperaturen leicht über dem Gefrierpunkt den weißen Untergrund zum Schmelzen brachten.

Startzeiten ab 9.30 Uhr

Am heutigen Samstag ab 9.30 Uhr gehen Athleten aus den Skibezirken Rothaar und Hochsauerland auf der eigens präparierten Wettkampfloipen auf der Pastorenwiesen an den Start. Laut Rennleiter und 1. Vorsitzenden Dirk Weber erwartet der Skiklub Wunderthausen rund 100 Starter, vorwiegend aus dem Nachwuchsbereich. Die Kleinsten bis neun Jahre laufen einen Kilometer, die 10- bis 12-Jährigen 2,5 Kilometer, die 13- bis 15-Jährigen absolvieren eine Fünf-Kilometer-Runde. Die 16- bis 17-Jährigen, die Juniorinnen und Damen laufen 7,5 Kilometer und die Junioren und Herren gehen über 10-Kilometer-Renndistanz.

Drei Wettkampfstrecken von 1, 2,5 und 5 Kilometern sind für Skating gewalzt. Mit einem guten Dutzend Helfern war der SKW am Freitagnachmittag noch zum Präparieren auf der Pastorenwiese: „Für die kleinen, die noch nicht so skatingerfahren sind, spuren wir aber auch noch eine klassische Loipenspur daneben“, erläutert Weber. Zugeständnisse machen die Wunderthäuser außerdem bei den Zeiten: Die Startnummernausgabe beginnt um 8.30 Uhr, die Rennen finden zwischen 9.30 und 12 Uhr statt, damit die Touristen auch etwas von den Loipen rund um die Pastorenwiese haben. „Der Langlauf-Tourismus ist ja auch ganz stark hier oben“, so Weber. Und der 2. Vereinsvorsitzende und Leiter des Wettkampfbüros Stefan Küpper ergänzt in einer Vorankündigung: „Die Hasselrückenloipe und die Ziegenhellenloipe sind für den Wettkampf am Samstag bis ca. 12.00 Uhr gesperrt. Die Heiskopfloipe, der Winterwanderweg und die Skihütte mit Skiverleih stehen in dieser Zeit allen anderen Langlaufbegeisterten weiterhin zur Verfügung.“