Bewährungsprobe bestanden

Siegen..  Die Verantwortlichen im Siegener Reitverein haben sich für die Freiluftsaison 2015 einiges vorgenommen. Die große Bewährungsprobe kommt im September, wenn an zwei Wochenenden in Folge zunächst das Finale der Verbandsmeisterschaft ausgetragen und dann zum großen Springturnier in der Minnerbach eingeladen wird. „Wir freuen uns darauf“, verspricht Pressesprecherin Andrea Böcking schon jetzt reichlich erstklassigen Sport.

Den gab es auch schon am vergangenen Wochenende, wenn auch eine deutliche Nummer kleiner. Ähnlich wie beim Reitertag in Eiserfeld war vor allem der Nachwuchs angesprochen. Zusätzlich hatten die Siegener erstmals seit längerem auch wieder Dressurprüfungen im Angebot. Das Echo war mehr als zufriedenstellend - „auch ohne große Werbung, wir machen da im nächsten Jahr weiter“, kündigte Andrea Böcking an. Und das nicht nur, weil die eigenen Starter gute Platzierungen erreicht hatten.

Mit 200 Pferden und 410 Starts waren die beiden Tage bestens ausgefüllt, viele Prüfungen mussten begrenzt werden. Viele Schüler von Pächter Marc Ostendarp gingen an den Start und erfreuten ihren Lehrer, der sich entsprechend Zeit nahm und nicht selbst über die Hindernisse ging.

Neben den Starterinnen des Siegener RV zeichneten sich in der Dressur – nicht überraschend – die Schützlinge von Ralf Rannenberg aus Niederndorf mit guten Leistungen aus. Bei den Springwettbewerben hatte Katja Weyand vom Kreuztaler Hubensgut gute Resultate. Sie war in der Stilspringprüfung Klasse A mit zwei Pferden am Start und belegte in der ersten Abteilung auf Atlantik Platz 2, in der zweiten siegte sie mit Carry Diamonds.

Für die Gastgeber hinterließen Janina Herrmann und vor allem auch Casey Sophie Dach einen guten Eindruck. Dazu bewies Nachwuchstalent Janne-Malin Haan, dass sie mit den „Großen“ hier und da durchaus mithalten kann - im Springen und in der Dressur gleichermaßen.

Ähnliches gilt bei den Springwettbewerben auch für Jolina Klapdor, die für die RSG Hofgut Dautenbach startet.