Bauvorhaben Sportplatz beschert TuS Dotzlar Finanzplus

Dotzlar..  In Sachen Sportplatzsanierung bzw. Sportplatzneubau konnte der Vorsitzende des TuS Dotzlar, Werner Weichert, keine guten Neuigkeiten melden. „Wir bleiben natürlich am Ball, müssen aber die momentane Entwicklung abwarten“, sagte er in der Jahreshauptversammlung vor rund 60 Mitgliedern. Oliver Löhr, Leiter der Fußballabteilung, arbeitet auch am Sportstättenentwicklungskonzept der Stadt Bad Berleburg als Vereinsvertreter mit. Er informierte die Versammlung über den momentanen Stand. Zuerst muss die Bewertung der sogenannten „Sportfreianlagen“, wozu auch der Sportplatz in Dotzlar gehört, abgewartet werden. Danach können dann auch von Seiten des Vereins konkrete Gespräche geführt werden. Weichert zeigte sich aber, genau wie seine Vorstandskollegen, optimistisch.

Schließlich sei schon im vergangenen Jahr ein finanzielle Grundlage geschaffen worden, die dem Projekt zu Gute kommen soll. Die Spendenaktion zum Thema Sportplatzsanierung und die damit verbundene Tombola gehörten zum Sommerfest im Juni. Höhepunkt der Veranstaltung war die Verlosung der Preise. Ein Auto als Hauptgewinn sowie weitere tolle Preise, wie Reisen und ein Tablet-PC, waren bisher einmalig in der Vereinsgeschichte.

424 Mitglieder im TuS organisiert

Im Geschäftsbericht ging Geschäftsführer Heinz-Hermann Dreisbach auf die Veranstaltungen und Aktivitäten des Vereins im vergangenen Jahr ein. Außerdem informierte er die Mitglieder, dass der Verein 424 Mitglieder hat, die sich in den Bereichen Turnen, Leichtathletik, Fußball und Jazzdance sportlichen betätigen können. Im Herbst 2014 wurden zwei neue Turngruppen ins Leben gerufen. Montags trainiert in der einen Hallenhälfte die Herrenturngruppe und in der anderen Hallenhälfte tut die Dehnungsgruppe etwas für ihre Fitness und Beweglichkeit. Der Bokwa-Kurs wurde gut angenommen und in Kürze ist eine neue Kurseinheit vorgesehen.

62 Sportabzeichen vergeben

Bei der Weihnachtsfeier im Dezember traten wieder verschiedene Gruppen des Vereins auf. Im letzten konnten 62 Sportabzeichen und acht Familiensportabzeichen vergeben werden. Ein Nikolaus, der zusammen mit einer Jazzdance-Gruppe einmarschiert, war schon ein besonderes Ereignis. Der Adventball am Abend bot dann noch eine Möglichkeit zu feiern.

Kassenwart Rüdiger Böhl gab Auskunft über die finanzielle Lage des Vereins. Durch die Spendenaktion und Tombola konnte der Verein beim Jahresabschluss ein Plus von über 10 000 Euro verbuchen.

Es folgten die Berichte der einzelnen Abteilungen. Über die Geschehnisse und Aktivitäten wurde bereits im laufenden Jahr in unserer Zeitung berichtet. Jugendfußballobmann Ulf Leihe teilte mit, dass ab August auch der ganz junge Nachwuchsfußballer, die so genannten Bambinis (G-Junioren), trainiert werden.

Silvia Weise verabschiedet

Als nächster Punkt standen die Vorstandswahlen an. Silvia Weise scheidet als Abteilungsleiterin aus dem Vorstand aus. Zur Verabschiedung erhielt sie einen Blumenstrauß und ein Präsent. Der Posten des 2. Vorsitzenden konnte im vorigen Jahr mit Rainer Weise wieder besetzt werden. Turnusmäßig wurden für die Dauer von zwei Jahren Rainer Weise als 2. Vorsitzender und Heinz-Hermann Dreisbach als Geschäftsführer wiedergewählt. Ebenfalls wurden Volker Dreisbach als Sozialwart und Christian Schröder als 2. Beisitzer gewählt. Im Revisionsausschuss sind Michael Klein und Ralf Koch vertreten. Die Abteilung Leichtathletik und Turnen wählte Ute Schröder neu als Abteilungsleiterin. Die Wahl wurde von der Versammlung bestätigt.

Im Jahr 2018 wird das 600-jährige Bestehen Dotzlars gefeiert. Als Vertreter des TuS und Mitarbeiter im Festausschuss wurden Michael Kroh, Wolfgang Burkhard und Bernhard Afflerbach gewählt.

Als nächste Termine für den TuS Dotzlar stehen die Jahreshauptversammlung des Kulturvereins am 14. März und die Vereinsmeisterschaften am 12. Juni an. Vom 26. bis 28. Juni soll das Sommerfest gefeiert werden.