Ausnahmslos Siege

Die Oberliga-Frauen des TV Salchendorf bejubelten den 3:0-Sieg über Bayer Leverkusen II.
Die Oberliga-Frauen des TV Salchendorf bejubelten den 3:0-Sieg über Bayer Leverkusen II.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Erfolgreiches Wochenende für die hochklassig spielenden Volleyballteams aus der Region. Sowohl die Regionalliga-Herren des TV Dresseldorf, Oberligist VC Freudenberg als auch die Oberliga-Frauen des TV Salchendorf feierten Siege.

Volleyball-Regionalliga West: TSC Münster-Gievenbeck – TV Dresselndorf 1:3 (25:23, 22:25, 22:25, 18:25). Zum bisherigen Tabellenführer konnten die Dresselndorfer erstmals seit langem wieder mit elf Spielern reisen und somit aus dem Vollen schöpfen. „Das waren die paar Prozent, die gegen Mondorf gefehlt haben“, sagte Trainer Tom Brinkmann.

Der erste Satz war eine Achterbahnfahrt. Zunächst lagen die Gäste mit acht Punkten zurück, führten dann selbst 18:13, unterlagen am Ende aber knapp. „Wir haben da schlimme Eigenfehler gemacht, aber auch gemerkt, dass wir Münster schlagen können“, so Brinkmann, der mit zwei Wechseln gegen Ende des zweiten und dritten Durchgangs die satzentscheidende Hilfe von Außen lieferte. Im vierten Satz brach der Münsteraner Widerstand dann zunehmend ein, am Ende stand ein deutliches 25:18 zu Buche.

„Mit einem gesunden Team können wir jeden in der Liga schlagen“, sagte Brinkmann stolz.

Oberliga 1: VC Freudenberg – Stolberger TG 3:0 (2523, 26:24, 25:23). Wesentlich spannender, als ein 3:0 auf den ersten Blick vermuten lässt, verlief am Samstag das Ligaspiel in Freudenberg. „Das war sehr knapp. Gut, dass wir einige Spieler mehr zur Verfügung hatten als zuletzt“, atmete VC-Trainer Norbert Homrighausen nach der Partie auf.

Matchwinner war ausgerechnet Clemens Jahn, der beruflich bedingt sein erstes Spiel seit Oktober bestritt. In jedem der drei Sätze kam Jahn in der wichtigen Schlussphase zum Einsatz und trug mit erfolgreichen Aufschlägen dazu bei, dass seine „Flecker“ am Ende klar die Oberhand behielten.

Frauen-Oberliga 1: TV Salchendorf – TSV Bayer Leverkusen II 3:1 (25:12, 21:25, 25:21, 25:23). Gegen die Leverkusener Reserve legten die Salchendorferinnen am Samstag einen Blitzstart hin, gewannen den ersten Satz klar und deutlich mit 25:12. Das ließen die Gäste so nicht auf sich sitzen, konnten zum 1:1 ausgleichen. Am Ende erfüllte der Tabellenvierte aber seine Favoritenrolle.