Aue-Wingeshausen gegen Allagen massiv unter Druck

Im zurückliegenden Heimspiel gegen den FC Kirchhundem kassierte der TSV Aue-Wingeshausen (weiße Trikots) eine 1:3-Niederlage.
Im zurückliegenden Heimspiel gegen den FC Kirchhundem kassierte der TSV Aue-Wingeshausen (weiße Trikots) eine 1:3-Niederlage.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Für die Fußballer des TSV Aue-Wingeshausen wird es in der Bezirksliga von Spieltag zu Spieltag enger. Und jetzt gastiert der TuS Grün-Weiß Allagen in der Wester.

Wingeshausen..  Die Mannschaft von Trainer Marco Schneider steht vor dem Heimspiel am Ostermontag um 15 Uhr auf dem drittletzten Rang – und damit auf dem ersten Abstiegsplatz. Auch deshalb, weil der Verein in den vergangenen Wochen mit erheblichen personellen Problemen zu kämpfen hatte. Im Jahr 2015 ist die Mannschaft noch ohne Punkte.

Schneider kritisierte in den vergangenen Wochen neben dem teilweise „unkameradschaftlichen Umgang innerhalb der Mannschaft“ auch seine Art zu coachen als „unpassend“. Nach der 0:3-Niederlage gegen den FC Kirchhundem fand der Routinier jedoch lobende Worte für seine „tapfer kämpfende“ Mannschaft: „Von der Einstellung und dem Willen her war unsere Leistung heute in Ordnung. Zwar war Kirchhundem überlegen, jedoch hätten wir mit etwas Glück auch etwas zählbares mitnehmen können.“

Vor dem anstehenden Spiel gegen den Allagen (8. Platz/27 Punkte) möchte der TSV an diese Leistungssteigerung anknüpfen. Weitere Hoffnung zieht Schneider aus den schwachen Auftritten der Konkurrenten aus Nuhnetal, Dorlar-Sellinghausen und Schmallenberg/Fredeburg, die in der Tabelle „nur“ drei beziehungsweise vier Punkte Vorsprung auf den TSV haben. Dennoch: Aue-Wingeshausen steht gegen die im gesicherten Mittelfeld ansässigen Möhnetaler (Hinspiel: 3:3) unter Zugzwang.