Antwort auf Trainerfrage zieht sich

Siegen..  Nach wie vor ohne Trainer steht Fußball-Oberligist Sportfreunde Siegen da. Anscheinend, so hat es den Eindruck, wird auch diese Woche ins Land ziehen, ohne dass in dieser wichtigen Personalie eine Entscheidung fällt. Anders lässt es sich kaum erklären, warum das für den kommenden Samstag angesetzte Testspiel bei Regionalliga-Aufsteiger RW Ahlen abgesagt wurde. „Ohne Trainer“, so heißt es, „hat es keinen Zweck dort anzutreten.“

Mittlerweile läuft die zweite Woche der Vorbereitung - und die Suche nach Ersatzleuten fällt schwer. Das Murren der Akteure wird dementsprechend lauter. Lehrreiches über Taktik und Spielformen, aber auch in Sachen Teambildung fällt somit derzeit eher unter den Tisch.

Inzwischen ist zu hören, dass innerhalb des Vorstands sich leiser Unmut breit macht, weil offenbar jeder der in irgendeiner Form etwas zu sagen hat, nicht nur Vorschläge unterbreitet, sondern auch eigenständige Verhandlungen aufnimmt.

So soll der zurückgetretene Vorsitzende Uli Steiner den Namen Thomas Scherzer (Foto) ins Spiel gebracht und auch Gespräche mit ihm geführt haben.

Ein Kandidat auf die Boris-Nachfolge war offenbar auch Daniel Cartus. Der frühere Mittelfeldspieler und Trainer zu NRW-Liga-Zeiten, der im Rheinland zu Hause ist und nach wie vor einen Hang nach Siegen verspürt, ist allerdings mittlerweile aus dem Rennen. Der Vorstand soll dem Ex-Profi des SC Paderborn und von Fortuna Düsseldorf eine Absage erteilt haben.

Man macht es sich offensichtlich nicht leicht in der Trainerfrage. Unterschiedlich Strömungen und Meinungen prallen aufeinander und erschweren die Lösung, die eigentlich so langsam Form annehmen sollte.

Inzwischen soll dagegen in Sachen Daniel Schäfer eine Einigung existieren. Der Ex-Team-Manager wird wohl eine halbe Stelle als Medien-Beauftragter annehmen.