Amelie Braun wie der geölte Blitz

In glänzender Form bei den NRW-Mehrkampfmeisterschaften in Aachen: Amelie Braun (rechts).
In glänzender Form bei den NRW-Mehrkampfmeisterschaften in Aachen: Amelie Braun (rechts).
Foto: WP

Aachen..  „Das war ein gutes, erfolgreiches, aber auch anstrengendes Wochenende“, so Armin Kring, Trainer des CLV Siegerland, am Sonntagabend. In der Tat. Zunächst stand am Samstag das eigene Sportfest (wir berichteten) in Verbindung mit den Westfälischen Hindernis-Meisterschaften im Wieland-Stadion auf dem Höhwäldchen in Wilnsdorf an, und tags später die Premiere der Mehrkampfmeisterschaften der männlichen und weiblichen Jugend U16 (M/W14-15) in Aachen. Und bei beiden Veranstaltungen gab es Top-Erfolge für den erst seit 2013 bestehenden christlichen Sportverein in der „Wieland-Gemeinde“.

In Aachen verbuchte der CLV ein 100-prozentiges Erfolgserlebnis - zwei Athletinnen, zwei Titel. Und beide mit Bestleistungen auf Kreis- und Westfälischer Ebene. Amelie Braun gewann den Block Sprint/Sprung (W14) mit der neuen Kreisbestleistung von 2753 Punkten (bisher 2648 von Anniko Bozsik/LGK aus 1996 in Dortmund) und stellte gleich zum Auftakt des Fünfkampfes eine neue westfälische Bestleistung in ihrer Parade-Disziplin, dem 80-m-Hürdensprint, mit 11,63 sec. auf (bisher 11,74 sec., gehalten von Esther Oefner/LG Olympia Dortmund aus 2008 im Paderborner Ahorn-Sportpark). Aber auch mit ihrer 100-m-Zeit (12,62 sec.) und im Weitsprung (5,15 m) konnte sie sich sehen lassen.

Ähnlich stark war ihre Vereinskameradin Brenda Cataria-Byll, die im Block Lauf (W14) zwar mehr um den NRW-Titel kämpfen musste als Amelie Braun, dann ebenfalls mit einer Kreisbestleistung von 2597 Punkten vor Lea Kruse (ART Düsseldorf/2555) gewann und damit die bisherige Bestleistung von Katja Schönfelder (LAG Siegen) mit 2532 Punkten aus 2001 im Stadion „Große Wiese“ in Hüsten löschte.

Für den einzigen Kindelsberger Titel der in Aachen zahlenmäßig sehr stark vertretenen Kreuztaler sorgte im Block Sprint/Sprung (M14) der Littfelder Niklas Born mit 2693 Punkten (vor Theo Bürgin/TV Wattenscheid 01 - 2672); Niklas Born sammelte die meisten Punkte mit 41,91 m im Speerwurf.

Mit Rang vier im Block Sprint/Sprung (W15) erreichte die Trupbacherin Louisa Thalmann (2565 Punkte) die beste Einzelplatzierung der U16-Schülerinnen.

Zwei Mal auf Rang drei kam im Neunkampf (M15) der Oberheuslinger Henri Schlund (LAG Siegen) - mit 5213 Punkten nach zwei harten Wettkampftagen, womit er seine eigene Kreisbestleistung (bisher 5173 in Kreuztal) steigerte, und 2272 Punkten im zusätzlich gewerteten Vierkampf.