3:1 – Käner trumpfen groß auf

Kaan-Marienborn/Erndtebrück..  Am drittletzten Spieltag hat der 1. FC Kaan-Marienborn gezeigt, was er drauf hat. „Das war das wahre Gesicht meiner Jungs“, freute sich Thorsten Nehrbauer – nur die schwache Chancenauswertung musste der Trainer beim 3:1-Sieg in Brünninghausen monieren. Bereits vor dem 1:0 durch Alexander Ecker, der einen Sellau-Schuss abstaubte (27.), hatte Kaan durch Jörgens (5.) eine Großchance, wurde dann aber beim 1:1 kalt erwischt, um nach diesem Gegentor weiter auf die Tube zu drücken. Ecker köpfte auf die Latte (32.), Jörgens verzog (34.). Nur eine Mannschaft hätte zur Pause führen müssen: Kaan-Marienborn!

Versäumtes holten die Käner aber nach: Parierte FCB-Torwart Muhammed Acil einen Scheldt-Freistoß bravourös (46.), wurde eine Traumkombination zwischen Jörgens, Brühl und Scheld mit 2:1 belohnt (79.). May krönte seine starke Leistung mit dem Treffer zum 3:1 (85.) und rundete damit eine bärenstarke Leistung der Gäste ab.
Brünninghausen - Kaan-Marienb. 1:3

Kaan: Nowak - Gänge, Noll, Reed, Jörgens - Scheld, Schmidt, Ecker (69. Ecker), May, Brühl - Sellau (66. Schnittchen). - Tor: 0:1 Alexander Ecker (21.), 1:1 Dominik Behrend (31.), 1:2 Mats-Lukas Scheldt (79.), 1:3 Michael May (85.).

Schnelle Tore

Bei der zweite Welle des TuS Erndtebrück hatte es schon nach drei Minuten zwei Mal eingeschlagen. Allerdings erholte sich der TuS schnell, glich nach einer Voertelstunde aus. Zu einem Erfolgserlebnis reichte es trotzdem nicht, da die Gastgeber wieder vorlegten. Der erneute Anschlusstreffer durch Abbass Attiee in der Nachspielzeit kam zu spät.
Hordel - Erndtebrück II4:3

Erndtebrück: Eichler - Mayer, Faak, Husser, Schmidt - Volz (77. Dodic), Markow - Thorbeck, Attiee, Müther - Hammel (77. Schmitt). - Tore: 1:0 Dragicevic (1.), 2:0 Iohara (3.), 2:1 Attiee (8.), 2:2 Markow (16.), 3:2 Ginczek (52.), 4:2 Rudolph (90.), 4:3 Attiee (90.+1).