Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Hansens Halbzeit

Hut ab vor „Fluppe“ Frohn

12.06.2012 | 16:06 Uhr
Hut ab vor „Fluppe“ Frohn
Hanno Leuer

Grüßt’ euch erstmal! Da habe ich mir doch am Dienstagmorgen direkt nach dem aufstehen mal etwas vorgenommen. Heute fährst du ganz früh in die Redaktion. Aufgrund der Europameisterschaft habe ich nämlich so viel zu schreiben. „Hansen, auf geht es, der frühe Vogel fängt den Wurm!“

Ich also schön mit dem Auswärtsspielauto los. Natürlich habe ich sofort einen Parkplatz gefunden. Und zack, war der frühe Vogel schon vor Ort. Aber das war leider nicht ich, sondern eine Taube auf dem Ast über dem Auto. Und „platsch“ setzte sie einen richtig schönen Haufen direkt auf die Windschutzscheibe. Leider hatte ich nicht meine „Plempe“ mit, sonst hätte ich das Vieh natürlich sofort „abgeschossen“, so sauer war ich! So habe ich dann irgendwas in meinen Dreitagebart gemurmelt und bin die Stufen in die Redaktion hochgestampft. Ein schöner Morgen! Verstehse!?

Jetzt aber zum Fußball – und da weiß ich, wie so oft nicht, wo ich anfangen soll. Viel interessanter als die Spiele der Europameisterschaft war am vergangenen Sonntag die Partie des ETuS/DJK Schwerte. 16 Tore in einem Bezirksligaspiel sieht man bestimmt nicht alle Tage. Und von den elf ETuS-Toren schoss Schwertes Bomber „Fluppe“ Frohn sieben Tore! Da sag’ ich nur Hut ab. Da war sein Mitbewohner „Schrödi“ bestimmt etwas neidisch, da er nur einmal traf und mit dem Geisecker SV in Westhofen eine schöne Reise bekam. Jetzt kann der ETuS/DJK am letzten Spieltag am kommenden Sonntag noch an die spielfreien Kleeblätter vorbeiziehen.

Jetzt zur EM. So richtig überzeugend trat in den bisherigen Spielen noch keine Mannschaft auf. Deutschland spielte nicht sehr gut, gewann aber trotzdem gegen Portugal. Jetzt geht es gegen die Holländer. Doch irgendwie geht es seit Beginn des Turniers nur um zwei Spieler: Gomez und Klose. Wer läuft von Beginn an auf und wer ist der bessere Spieler im Zentrum und wer arbeitet mehr nach hinten? Mensch, ist doch egal, wer gegen die Niederlande spielt. Wichtig ist nur, dass wir sie aus dem Turnier schießen. Denn Orange trägt bekannterweise nur die Müllabfuhr! Verstehse!?

Einige Kommentatoren, die uns die Spiele live ins heimische Wohnzimmer übertragen, lassen auch zu wünschen übrig. So betonte Leichtathletik-Kommentator Wolf-Dieter Poschmann, dass die Ukraine jetzt das Remis über die Zeit retten möchte. Dabei führten sie mit 2:1! Der „Poschi“ sollte sich mal lieber auf Olympia in London konzentrieren. Dann kann er wieder über fünf Stunden die 50 Kilometer beim Gehen kommentieren. Da wird ja ab und zu mal ein Geher beim Laufen erwischt und bekommt die rote Karte. Das müsste er dann wenigstens richtig beurteilen können.

Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt, wie die kommenden Spiele ausgehen werden. Denn es wird noch ein langer Weg zum Titel!
Ihr und Euer Hanno Leuer.

Hanno Leuer



Kommentare
Aus dem Ressort
Nach Andorra kommt Werl: Wilde im Dauereinsatz
Motor-Trial
Regeneration ist für Ina Wilde aktuell ein Wort, das vielleicht allenfalls im Duden steht. Wirklich kennen wird sie es gerade nicht. Sie ist im Trial-Vollmodus. Nach zwei Wettbewerben am Wochenende in Andorra stehen nun die Deutschen Meisterschaften in Werl auf dem Programm.
Hassemeier hat große Ambitionen bei WM
Rettungsschwimmen
Der Schwerter Rettungsschwimmer Marcel Hassemeier bereitet sich auf seine Starts für die deutsche Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Montpellier vor. Insgesamt sieben Wettbewerbe stehen dort auf dem Programm. Danach springt Hassemeier für die DLRG Schwerte ins Becken.
DLRG holt acht Titel bei den Master-Wettbewerben
Rettungsschwimmen
Sechs Weltrekorde, acht Weltmeistertitel und vier Silbermedaillen - diese Ausbeute haben die Schwimmer der DLRG Schwerte bei den Weltmeisterschaften der Rettungsschwimmer in Montepellier nach den Pool-Wettkämpfen vorzuweisen. Nun geht es am Strand weiter.
Michael Meik bricht drei Weltrekorde
Rettungsschwimmen
Die Schwerter Sportler sind erfolgreich in die Weltmeisterschaften im Rettungsschwimmen gestartet. Drei Weltrekorde, sechs Medaillen und weitere Top-10-Platzierungen ließen die Schwimmer im französischen Montpellier strahlen. Besonders in der Puppenstaffel lief alles nach Plan.
Erster Hennener Saisonerfolg: Ein Sieg des Teams
Fußball-Landesliga
Die Stimme von Trainer Peter Habermann klang einen Tag nach dem ersten Sieg in der neuen Saison hörbar erleichtert. Fünf Spieltage hatte sein SC Hennen benötigt, um ihm dieses Gefühl zu schenken. Gegen SW Wattenscheid gelang es aber, der SC gewann mit 2:1.
Umfrage

"Das ist schon ganz anderen passiert" - Schalke-Manager Horst Heldt verteidigt Rot-Sünder Julian Draxler. Zurecht?

 
Fotos und Videos
21.09.2014: Das Schwerter Sportwochenende in Bildern
Bildgalerie
Fotostrecke
Futsal-Regionalliga: Holzpfosten Schwerte - Bonner Lions 5:5
Bildgalerie
Fotostrecke
9. Golf-Stadtmeisterschaften
Bildgalerie
Fotostrecke