Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Fußball-Stadtmeisterschaft

Garenfeld im Neunmeterschießen nervenstark

17.06.2012 | 20:09 Uhr
Garenfeld im Neunmeterschießen nervenstark
So jubelt der Stadtmeister: SC Berchum Garenfeld. Foto: Manuela Schwerte

Garenfeld.   Die E-Junioren des SC Berchum/Garenfeld gewannen im eigenen Stadion die Fußball-Stadtmeisterschaft. Im Finale gegen die SG Eintracht Ergste mussten sie dafür allerdings ins Neunmeterschießen.

Die E-Junioren des SC Berchum/Garenfeld sind verdienter Feldstadtmeister. Allerdings mussten sie im Finale gegen die SG Eintracht Ergste ins Neunmeterschießen, da es ihnen trotz klarer Feldüberlegenheit und bester Torchancen nicht gelungen war, den Ball in der regulären Spielzeit im gegnerischen Gehäuse unterzubringen.

Nach Torben Strassburgers Solo war SG-Keeper Ben Laurenzis per Fußabwehr zur Stelle, wenig später scheiterte Luca Falke am Ergster Schlussmann. Tom Huhle traf mit einem strammen Schuss nur die Latte und wiederum Strassburger fand in Laurenzis erneut seinen Meister.

In der anschließenden Entscheidung vom Punkt war der gute SG-Torwart gegen seine SC-Kontrahenten allerdings machtlos, die alle ihre Neunmeter nervenstark gegen ihn verwandelten und danach gemeinsam mit ihren Mannschaftskollegen ihren 5:3-Endspielerfolg ausgelassen feierten.

Moritz Sievert trifft aus der Distanz

Ein sehenswerter Treffer von Moritz Sievert bescherte dem Geisecker SV den Sieg im kleinen Finale über ihre E-Junioren-Kollegen des ETuS/DJK Schwerte. Kurz vor dem Ende fasste sich der junge Akteur der Kleeblätter ein Herz und zog aus der Distanz ab. Sein Schuss senkte sich über ETuS/DJK-Keeper Tobias Kmieczek hinweg genau unter die Latte und sicherte somit seinem Team den dritten Platz.

Im ersten Halbfinale hatten sich zuvor der spätere Titelträger und der Geisecker SV gegenüber gestanden. Gerade einmal zwei Minuten waren gespielt, da führte die Erstvertretung des Veranstalters durch Treffer der Zwillingsbrüder Drilon und Valton Sula bereits mit 2:0. Zwar konnte Geiseckes Pascal Adamski auf 1:2 verkürzen, doch ein Eigentor und ein Treffer von Sebastian Krah ebneten den spielstarken Gastgebern problemlos den Weg ins Endspiel.

In der zweiten Begegnung der Vorschlussrunde musste die Entscheidung im Neunmeterschießen fallen, da es nach zwölfminütiger Spielzeit 0:0 zwischen dem ETuS/DJK Schwerte und der SG Eintracht Ergste gestanden hatte. Hier schaffte es kein Schütze der Östlichen den Ball an SG-Keeper Ben Laurenzis vorbeizubringen, so dass drei verwandelte Neunmeter der Ergster Niklas Selleny, Niclas Blunck und Tom Grossart ausreichten, um ins Finale einzuziehen.

Enttäuschend verlief diesmal das Turnier für Titelverteidiger VfL Schwerte, der hinter den beiden Finalisten nur auf dem dritten Rang in seiner Gruppe landete und damit wie auch der VfB Westhofen und der TuS Holzen-Sommerberg schon nach der Vorrunde überraschend die Segel streichen musste. Auch der TuS Wandhofen verpasste in der anderen Gruppe genauso wie der SC Hennen und die zweite Mannschaft des SC Berchum/Garenfeld den Einzug unter die letzten Vier.

Fair-Play-Pokal an Holzen

Trotzdem hatten die Wandhofener allen Grund zur Freude, stellten sie doch mit Mustafa Baydogan den besten Feldspieler dieses Turniers. Zum besten Torhüter wählten die Verantwortlichen des Stadtsportverbands zusammen mit neutralen Beobachtern Liam Sahling vom Geisecker SV und die Mannschaft des TuS Holzen-Sommerberg wurde mit dem Fair-Play-Pokal ausgezeichnet.

Daniel Masannek



Kommentare
Aus dem Ressort
Kräfteverhältnisse haben sich verschoben
Tischtennis
Am Wochenende starten die Mannschaften des TuS Holzen-Sommerberg in die neue Tischtennis-Saison. Da sich die Landesliga-Mannschaft aufgelöst hat, stellen nun die Damen das klassenhöchste Team. Die TTVg Schwerte bestreitet am Wochenende gleich zwei Spiele.
HVE-Frauen stehen souverän in Runde zwei
Handball-Kreispokal
Mit einem ungefährdeten Erfolg bei einem klassengleichen Gegner starteten die Bezirksliga-Handballerinnen der HVE Villigst-Ergste in die neue Saison. Die Schützlinge der neuen Trainerin Anja Brinkmann gewannen ihr vorgezogenes Erstrundenspiel des Kreispokalwettbewerbs.
Ina Wilde ist die beste Trial-Fahrerin Europas
Motorrad-Trial
Ina Wilde vom MSC Werl freut sich über die Krönung ihrer bisherigen Karriere: Im belgischen Bilstain holte sie nach vier Läufen in einem spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen den Europameistertitel. Als nächstes fährt sie zu den Deutschen Jugend-Meisterschaften - als Trainerin.
VfB Westhofen zieht ins Halbfinale ein
Fußball-Kreispokal
Der VfB Westhofen steht im Halbfinale des Dortmunder Kreispokals. Die Elf von Trainer Michael Kalwa setzte sich beim klassengleichen TuS Eichlinghofen mit 2:0 durch. In der Runde der letzten Vier wartet nun ein Westfalenligist auf die Westhofener.
Zwei Schwerterinnen stehen im Landeskader
Volleyball
Nach einem langen Auswahlverfahren über die Kreis- und Regionalauswahl haben es die beiden jungen Talente Svenja Müller und Marlene Lösing vom VV Schwerte geschafft: Sie sind vom Landestrainer Peter Pourie in den zwölfköpfigen Landeskader NRW für die Jahrgänge 2000/01 berufen worden.
Umfrage
Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

So haben unsere Leser abgestimmt

Die Führungsspieler sind nicht in Form.
20%
Trainer Jens Keller erreicht die Spieler nicht mehr.
20%
Manager Horst Heldt hat die Mannschaft falsch zusammengestellt.
15%
Zu viele wichtige Spieler sind verletzt.
13%
Der Mannschaft fehlt die Siegermentalität.
32%
3390 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
9. Golf-Stadtmeisterschaften
Bildgalerie
Fotostrecke
Das Finale der Fußball-Stadtmeisterschaft 2014
Bildgalerie
Fotostrecke