Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Fußball-Stadtmeisterschaften Gruppe B

Erst Gössling, dann Köppen – Eigentortag

29.07.2010 | 22:44 Uhr
Erst Gössling, dann Köppen –  Eigentortag

Schwerte. In der Auftaktpartie zwischen Westhofen und Holzpfosten gab es bei den Zuschauern wenigstens zwischenzeitlich ´mal ein Ahhh oder Ohhh. In der zweiten Begegnung des Tages, die der Bezirksligist SC Hennen gegen das Team des Veranstalters TuS Wandhofen mit 3:0 gewann, gab es nur noch ein gelangweiltes Gähn.

Das lag aber nicht an dem B-Ligisten TuS Wandhofen, sondern eher an Hennen. Der Favorit trat behäbig auf, zog in den ersten 45 Minuten nicht das gewohnte Kombinationsspiel auf und kreierte kaum einmal eine Großchance. Da hätten die Zuschauer rund zwei Wochen vor dem Saisonstart schon mehr von dem Team um Trainer Peter Habermann verlangen können.

Wandhofen dagegen zeigte sich konsequent im Zweikampf, gab keinen Ball verloren und war zu Beginn ein ebenbürtiger Gegner. Nur einmal schlief der B-Ligist im ersten Abschnitt. In der 16. Minute kam Hennens Neuzugang Jascha Habermann frei zum Schuss und traf zur 1:0-Führung. Mehr gelang Hennen bis zum Pausenpfiff auch nicht mehr.

Nach dem Wechsel wurde Hennen jetzt etwas besser. Den Normalzustand erreichte das Team trotzdem nicht. Vor allem die Flanken fanden nie einen Abnehmer. Trotzdem klappten jetzt gelegentlich einige Kombinationen. Aber Hauke Reimann (55./62./63.) und Nico Mantovani (56.) erzielten freistehend nicht den zweiten Treffer. Das lag auch am guten Wandhofener Torhüter Suleyman Seelbach. Der stand immer richtig, lenkte den Ball über die Latte oder am Pfosten vorbei. Er hielt sein Team weiter in der Partie.

Aber sein Mitspieler Pascal Köppen hatte etwas dagegen. Nach einer Ecke köpfte er den Ball ins eigene Tor – 2:0 (64.). Zuvor hatte schon der Holzpfosten Gössling bei den Titelspielen ein Eigentor erzielt.

Die Häupter der Wandhofener Spieler hingen gen Boden. Hennen konnte kein Kapital daraus schlagen. Im Gegenteil, fast wäre der TuS zum Anschlusstreffer gekommen. Jascha Habermann vertändelte den Ball und Daniel Pfeiffer lief alleine auf das Hennener Tor zu – scheiterte aber kläglich. In der Schlussminute erhöhte Andreas Zemljaric noch auf 3:0. Die Zuschauer hätten aber ein besseres Spiel verdient gehabt. Die Teams haben noch die Chance, etwas gut zu machen.

Thomas Schulzke

Funktionen
Lesen Sie auch
Aus dem Ressort
Die SG setzt auf das aktuelle Team plus ein paar Neue
Kaderplanung in Ergste
Ob die SG Eintracht Ergste, aktueller Tabellendritter der Iserlohner Fußball-Kreisliga A, auch in der nächsten Saison um A-Liga-Punkte spielt oder ob...
Udo Wilkes: "Engstirnigkeit, die ich nicht verstehe"
VfL-Ehrenpräsident blickt...
26 Jahre lang führte er den VfL Schwerte als Vorsitzender, 48 Jahre war er im Vorstand der Blau-Weißen tätig. Nun aber ist Schluss, Udo Wilkes hat...
Stephan Kleine über seinen unglaublichen Treffer
Zaubertor geht um die...
Die Holzpfosten Schwerte haben im sich im Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft im Futsal für die Finalniederlage gegen NAFI Stuttgart aus dem...
Der 19. Spieltag war beinahe ein kompletter Flop
Fußball: Bezirksliga 6
Einzig das Last-Minute-Tor des Westhofeners Mark Moldenhauer hat verhindert, dass man den 19. Spieltag der Fußball-Bezirksliga 6 aus heimischer Sicht...
Die Holzpfosten wollen auf den Futsal-Thron
Futsal: Deutsche...
Die Futsaler der Holzpfosten Schwerte stehen im Finale um die Deutsche Meisterschaft. Den 10:4-Überraschungssieg gegen NAFI Stuttgart im Halbfinale...
Fotos und Videos
Futsal: Zehn Gründe, warum die Holzpfosten ins Finale um die Deutsche Meisterschaft einziehen
Bildgalerie
Fotostrecke
Handball-Westfalenmeisterschaft: Hinspiel Finale HSG-B-Jugend
Bildgalerie
Fotostrecke
article
3320704
Erst Gössling, dann Köppen – Eigentortag
Erst Gössling, dann Köppen – Eigentortag
$description$
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/schwerte/erst-goessling-dann-koeppen-eigentortag-id3320704.html
2010-07-29 22:44
Schwerte