Zwölfer verlieren ihr Topspiel

Regionalliga, TTC GW Bad Hamm – SC Buschhausen 9:6, TTF Bönen – SC Buschhausen 8:8: „Das war ganz sicher nicht unser bestes Wochenende“, ärgerte sich Michael Lange über das verpatzte Gipfeltreffen. Im Topspiel gegen Hamm stimmte es einfach nicht. Schon das Spitzendoppel Christian Strack und Genia Milchin gelang gemeinsam nicht viel an der Platte. „Wir waren zwischenzeitlich eigentlich auf der Siegerstraße“, aber am Ende gewann der Tabellenführer vier Spiele in Serie und fuhr so den Sieg ein.

Tags darauf gegen Bönen gab das Spitzendoppel erneut Punkte ab, nur Jonas Franzel und Paul Freitag punkteten im Doppel. Erst im Schlussdoppel betrieben Strack und Milchin dann etwas Schadensbegrenzung, indem sie wenigstens das Remis sicherten.

SCB: Surzyn/Frintrop, Milchin (2), Frintrop, Surzyn, Strack; Franzel/Freitag, Strack (2), Freitag, Frintrop, Surzyn, Strack/Milchin.

Verbandsliga, PSV Oberhausen – SC Bayer Uerdingen III 9:0: Der PSV bleibt im Aufstiegsrennen an der Konkurrenz dran. Uerdingen II hat zwar zwei Punkte mehr, hat seine Spiele aber schon absolviert. Der PSV kann mit einem Sieg gegen den bereits feststehenden Meister Kleve den direkten Aufstieg fix machen, ansonsten geht es in die Relegation. Beim Heimspiel gegen das Schlusslicht verlor der PSV nicht einen einzigen Satz. Außer Gerrit Nolten (14:12, 13:11 und 11:9) hatte auch kein Polizeisportler Mühe.

PSV: Nolten/Celik, Michajlov/Koss, Klein/Kiepe, Klein, Michajlov, Koss, Nolten, Celik, Kiepe.

Landesliga Gruppe 7, TTC Osterfeld – TTC Bottrop 3:9: Kein kleines Wunder als Geburtstagsgeschenk, aber immerhin im Doppel konnte Dennis Schutin gemeinsam mit Leon Niggemeier ein Pünktchen sichern. Zu mehr als drei Punkten Ergebniskosmetik langte es nicht.

TTCO: Schutin/Niggemeier, Sliwik, Kreyn.

Gruppe 8: Post SV Kamp-Lintfort – Sterkrade-Nord 9:5: „Ein bisschen war die Spannung raus. Da kann man keinem einen Vorwurf machen“, weiß Bernd Knaup nach dem Aufstieg, dass besonders der kurzfristige Ausfall von Andre Blies wichtige Punkte gekostet hat. „Lecker gegessen haben wir im Anschluss trotzdem“, scherzt er.

Nord: Grohnert/Preuß, Quibeldey, Grohnert, Breucker, Krutz.

PSV Oberhausen II – SC Buschhausen II 5:9: Die Zwölfer taten sich gegen arg ersatzgeschwächte Polizeisportler schwer. Gerade Bernd Biegierz forderte die beiden Youngster des SCB ziemlich ordentlich. Ansonsten plätscherte das Spiel so vor sich hin, der PSV gewann vier seiner fünf Spiele im fünften Satz.

PSV II: Biegierz/Kempken, Konzer/Gregorius, Kempken, Gregorius, Biegierz.

SCB II: Bode/Schlowinsky, Schlowinsky (2), Bode, Zick (2), Augstein (2), Jüttner.