Zu viele Strafen

Bezirksliga: WSGO-Masters – Poseidon Duisburg II 7:16 (5:10): Bis zur Mitte des zweiten Viertels konnten die Oberhausener mit dem immer noch ungeschlagenen Tabellenführer überraschend gut mithalten. Nach einer 2:0-Führung für die Gastgeber und einem versemmelten Strafwurf stand es nach zwölf Minuten immerhin noch 4:4.

Doch danach gingen bei den Oberhausenern nach und nach die Spieler aus. Die erste Matchstrafe kassierte Thomas Berger, der damit schon einmal unter die Dusche durfte. Ihm folgten wenig später Frank Blümer und Klaus Meier-Ebert. Damit befand sich nur noch ein Spieler auf der Auswechselbank. Und das konnte gegen die schwimmstarken Duisburger einfach nicht gut gehen, danach war lediglich noch Schadensbegrenzung angesagt.

„Wir haben gegen einen ganz starken Gegner fast zwei Viertel ganz gut ausgesehen“, fand WSGO-Kapitän Axel Rosenke, der daher mit der Leistung zufrieden war.

WSGO: Matzken, Meyer, Witzler (2), Hinkler, Dillig (2), Blümer, Schröder, Bachran, M. Berger, T. Berger, Rosenke (3), Meier-Ebert.