WSGO II wirft sich auf Platz drei

Bezirksliga: WSG Oberhausen II – PSV Duisburg 25:11 (11:6): Die WSGO-Reserve hatte Spiel und Gegner von Beginn an unter Kontrolle. Vor allem schwimmerisch waren die Hausherren klar besser, und so wurden die Duisburger regelmäßig eiskalt ausgekontert. Am Ende waren die Gäste mit diesem Ergebnis sogar noch ganz gut bedient.

WSGO II: Matzken, Ortsack (4), Witzler (1), Hinkler, Lösken (2), Spielmann (3), Jablonski (4), Goeke (2), Schnabl (2), Kook (2), Rosenke (2), Schubert (3).

SSC Duisburg – WSG Oberhausen II 10:20 (6:9): Erneut ein starke Leistung der WSGO-Reserve, die mit diesem Sieg die Duisburger vom dritten Platz verdrängte. Lediglich bis zur Mitte des zweiten Spielabschnittes konnten die Gastgeber noch einigermaßen mithalten, doch dann packten die Oberhausener ihre Trickkiste aus und zogen langsam aber sicher weg.

WSGO II: Matzken, Waldner, Ortsack (4), Hinkler, Koc, Spielmann (1), Jablonski (3), Lösken (1), Rosenke (1), Goeke (2), Kook (4), Hümbs (2), Schubert (2).

WSGO-Masters – Poseidon Duisburg II: Die Oberhausener erwarten heute (20.10 Uhr, Aquapark) den souveränen Spitzenreiter. Damit sind die Masters krasser Außenseiter, alles andere als die dritte Saisonniederlage wäre da eine Überraschung. „Wir wollen Poseidon wenigstens ein bisschen ärgern. Und vielleicht gelingt uns dann ja auch eine Überraschung“, so WSGO-Kapitän Axel Rosenke.

Bezirksklasse: WSG Oberhausen III – SSC Duisburg II 12:10 (7:8): Das war eine ganz enge Kiste. Drei Viertel ging es bei ständig wechselnder Führung hin und her und die Partie war völlig offen. Im letzten Spielabschnitt hatten die Oberhausener dann aber die etwas größeren Reserven und legten nach dem 10:10 am Ende noch zweimal nach.

WSGO III: Schreiner, Jendrian, Schröder (3), Hinkler (4), Müller (1), P. Hümbs, Witzler (2), Weinforth, Buchwald (1), A. Hümbs, Blümer (1), Meier-Ebert.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE