Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Fußball

Weigelt und Bauder bei Trainingsauftakt von RWO dabei

03.01.2013 | 16:39 Uhr
Weigelt und Bauder bei Trainingsauftakt von RWO dabei
Im Fußball-Leistungszentrum an der Lindnerstraße begann jetzt bei RWO der Trainingsbetrieb.Foto: Wallhorn

Oberhausen.  Regionalligist Rot-Weiß Oberhausen hat die Vorbereitung auf die Restsaison gestartet. Mit dabei am Timmendorfer Strand sind auch die lange verletzten Benjamin Weigelt und Patrick Bauder. Eine viertägige Hallenturnierserie steht bald an.

RWO-Trainer Peter Kunkel nutzte die spielfreie Zeit zwischen den Jahren für ein paar Tage Urlaub an der Ostsee: „Nur ein Tag Regen, war aber auch egal. Wichtig war, mal rauszukommen“, beschreibt er die erholsame Zeit am Timmendorfer Strand. Doch der Alltag hat ihn und seine Spieler wieder. Am Donnerstag war im Nieselregen Trainingsauftakt am Jugendleistungszentrum, tags darauf geht es mit dem Bus in den Osten zu einer viertägigen Hallenturnier-Serie. Kunkel ist Optimist: „Das war gutes Fußballwetter und die Reise in den Osten tut uns auch gut. Das stärkt das Zusammengehörigkeitsgefühl und verschafft uns nebenbei auch ein paar gute Trainingseinheiten.“

Hallenfußball
RW Oberhausen mit vier Auftritten im Osten der Republik

Ab Freitag beteiligt sich Regionalligist RWO an vier Turnieren in Ostdeutschland.

Denn ein Betriebsausflug soll es auf keinen Fall werden: „Wir wollen bei allen Turnieren gut aussehen und so weit wie möglich kommen.“ Das würde neben dem Startgeld zusätzliche Einnahmen bedeuten. „Außerdem wollen wir unsere Farben gut vertreten, schließlich ist der Name RWO ein bekannter.“

23 Spieler waren jetzt beim ersten Auflaufen vertreten, darunter auch die lange verletzten Benjamin Weigelt und Patrick Bauder. „Bei Benny hat man gleich gesehen, wie wichtig er für unsere Truppe ist“, freut sich Kunkel. Trotzdem will der Kapitän – nach ersten Überlegungen, mit in den Osten zu fahren – doch lieber hier bleiben. Reha und Training mit der U 23 seien effektiver als die Hallenturniere, bei denen er ohnehin nicht mitgespielt hätte. Dies gilt auch für Bauder und Alex Scheelen, die ebenfalls in ihrer Reha weit fortgeschritten sind, das Risiko Halle aber meiden sollen. Kevin Steuke, Mike Terranova und Benjamin Sturm werden ebenfalls in Oberhausen trainieren.

Nichts Neues in Sachen Neuzugänge

So fahren folgende Spieler mit dem sechsköpfigen Betreuerstab gen Osten: Thorben Krol, Patrick Nettekoven, Sebastian Tiszai, Ken Asaeda, Stephan Boachie, Christoph Caspari, Angelos Eleftheriadis, Tobias Hötte, Kevin Krystofiak, Gökan Lekesiz, David Loheider, Sebastian Mützel, Jörn Nowak, Ralf Schneider, Karoj Sindi, Hiromu Watahiki, Rhys Tyler sowie womöglich noch Ömer Akman und Dennis Wichert aus der U 23. „Da müssen wir schauen, ob sie frei bekommen“, ist Kunkel noch nicht ganz sicher.

In Sachen Neuzugängen hat sich bislang nichts getan. „Aber da haben wir vier Wochen Zeit.“ Am liebsten hätte Kunkel auf jeden Fall einen Innenverteidiger und einen Sechser. Doch da sich bislang niemand abgemeldet oder Wechselabsichten öffentlich gemacht hat, sind dem sportlichen Leiter Frank Kontny finanziell noch die Hände gebunden. Kein Thema ist bislang Benjamin Reichert, der beim Wuppertaler SV um Vertragsauflösung gebeten haben soll. Auf Gastspieler will Kunkel trotz vieler Anfragen weitestgehend verzichten, da diese den Trainingsbetrieb eher durcheinander bringen denn vorwärts treiben würden. „Die Vorbereitung ist kurz, ich kann nicht viel probieren. Wenn wir jemanden holen, muss er sofort passen.“

Verzichten muss Kunkel weiterhin auf die Verletzten Dominik Borutzki, Tim Eckstein, Marvin Grumann und Niklas Hartmann.

Peter Voss



Kommentare
04.01.2013
09:02
Thema Neuzugänge......
von Buschhausener | #1

Wenn Herr Kunkel auf der Suche nach einem soliden Innenverteidiger ist, da sollen die Verantwortlichen sich mal mit Herrn Embers treffen. Dieser ist ja auf der Suche nach einem neuem Verein und würde mit seiner Erfahrung und vor allem seiner Liebe zum Verein diesem Hühnerhaufen von Abwehr gut zu Gesicht stehen.
Und ein entsprechender Job im kaufmännischen Bereich, was eine Bedingung für Embers wäre, wird es doch auch noch geben.....oder Herr Gieske...????
Und eine Endschuldigung für den Rauswurf 2011 wäre auch fällig.

Gleiches sollte für Landers gelten. Leider aber aufgrund der Klammen Kasse nicht finanzierbar.

Reichert hingegen sollte kein Thema sein....sofern fit ist Weigelt dort gesetzt. Bloß nicht nochmals einen Mitleidsvertrag für Reichert.

1 Antwort
Gastspieler
von Erbeck1 | #1-1

... diese Meinung finde ich absolut richtig ! Die in Frage kommenden Spieler sollten auch räumlich passen und deren Qualität sollte man doch kennen , denn sonst kann man das ganze Scouting eh lassen . Spieler mit Regionalligaperspektive (Qualität) sind doch keine Ringeltauben - man muss nur die Augen richtig öffnen und in der Tat auchj etwas Glück bei der Verpflichtung haben . RWO hatte da bisher eher ein durchwachsenes Händchen!

Aus dem Ressort
Kontakt zum Mittelfeld halten
Basketball
Die Bundesliga-Damen von evo NBO treffen am Samstag um 19.30 Uhr in Langen auf die Rhein-Main Baskets. Es gibt einige Parallelen: Die Hessinnen sind mit bislang nur einem Sieg punktgleich mit den Oberhausenerinnen und sehen sich nach dem Pokalsieg am Dienstag im Aufwind.
RWO erwartet gegen den FC Kray wieder ein Geduldsspiel
Vorbericht
Gegen den FC Kray startet Fußball-Regionalligist Rot-Weiß Oberhausen am Freitag im Stadion Niederrhein einen erneuten Anlauf auf einen Dreier. Zuletzt knirschte es im Gebälk bei den Rot-Weißen - die schwache Chancenverwertung und die Anfälligkeit bei Standards kosteten eingeplante Punkte.
Der vollen Hütte etwas bieten
Tischtennis
Die Zwölfer kommen motiviert von den Bezirksmeisterschaften in den Ligaalltag. Auch beim angeschlagenen christian Strack gibt es vorsichtige Entwarnung. Der PSV muss einen Sieg einfahren, TTCO und die Nord-Jungen dürsten nach einem Erfolgserlebnis.
KTTO setzt auf die richtige Taktik
Kunstturnen
Die Oberhausener Kunstturner des KTT im TC 69 reisen Samstag zur TSG Grünstadt. Beide Teams agieren nach den Ausgangswerten fast auf Augenhöhe, für die Gastgeber spricht ihr Heimvorteil. Trainer Siegfried Ingendorn will es mit der richtigen Taktik richten.
BWO gegen Adler schon Samstag
Bezirksliga
Beide Teams fiebern dem Spitzenspiel Samstag, 18 Uhr, an der Tulpenstraße entgegen. Der Zweite Blau-Weiß empfängt den Tabellenführer Adler Osterfeld. Der liegt einen Punkt und ein Tor mehr vor.
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Fotos und Videos
Bierpreise in Bundesliga und Region
Bildgalerie
Bierpreise
Unnötige Niederlage
Bildgalerie
Regionalliga
Oberhausener Sportfest
Bildgalerie
Sportvereine
1. Heimniederlage für RWO
Bildgalerie
Regionalliga
Weitere Nachrichten aus dem Ressort