Vorsicht auf den Zielgeraden

Gruppe 1: Arminia Lirich II – Adler Oberhausen 1:6 (1:4): So eine richtige Wirkung hatte die frühe Führung der Hausherren durch Christian Eilts nicht. Lucca Franken egalisierte fünf Zeigerumdrehungen später, Mehmet Cakir, Marco Stiewe (3) und Semir Musevic machten am Ende das halbe Dutzend voll.

SV Concordia II – SF Königshardt II: Die Concorden wollen dem drohenden Abstieg noch irgendwie von der Schippe springen. Das wird gegen die Königshardter aber nicht einfach, die haben beim – in letzter Zeit – inkonstanten Trio noch gute Möglichkeiten aufzusteigen. Einen Arminia-Ausrutscher braucht es dafür allerdings.

Rhenania Bottrop III – GA Sterkrade II: Glück-Auf muss sich nach der Liricher Niederlage keine Sorgen mehr um Platz vier machen. Um mehr geht es aber auch nicht mehr, Rhenania kämpft mit 06/07 um Rang elf.

SC Buschhausen 1912 II – Fortuna Bottrop III: Die Zwölfer werden die Saison auf Platz acht abschließen, das lässt sich festhalten. Die Fortunen stehen dahinter, im direkten Vergleich wollen sich die Buschhausener aber noch einmal empfehlen.

SG 92 – Arminia Klosterhardt III: Der Platz am Ehrenmal ist undankbar zu bespielen, besonders wenn man einen Kunstrasenplatz gewohnt ist. Für die Arminen könnte die abstiegsbedrohte SG 92 also durchaus ein Stolperstein werden. Für die geht es schließlich auch noch um alles. Besonders wegen der ungewissen Zahl der Bezirksligaabsteiger will man den TBO (drei Punkte vor) unbedingt noch einholen. Arminia spielt danach noch gegen TBO und Concordia. SG 92 ist da vielleicht die härteste Nuss.

Post SV – Sterkrade 06/07 II: Konstanz ist der jungen Mannschaft von Willi Poulkos in diesem Jahr noch völlig fremd. Ist aber auch nicht schlimm, den Kampf um Platz sechs will seine Mannschaft mit einem Sieg über 06/07 noch einmal eröffnen. Das Fernduell über die SF Bottrop ist damit für die letzten Spiele eröffnet.

Adler Osterfeld II – SF Bottrop: Erst am Mittwoch spielen beide im Waldstadion gegeneinader. Adler schielt auf den einstelligen Tabellenplatz, Bottrop vielleicht sogar auf Rang fünf.

Gruppe 2: TBO II – TuS Buschhausen: Mit dem Meisterstück wird es für den Turnerbund am Montag wohl noch etwas schwierig. Fünf Punkte Vorsprung werden zwar aller Voraussicht nach nicht mehr verspielt werden, doch da Fuhlenbrock das – den zurückgezogenen SC 20 II mal außen vor – Schlusslicht SF Bottrop empfängt, muss erst einmal die eigene Leistung stimmen. Buschhausen wird sich sicher wehren.

SV Vonderort – RSV Klosterhardt: Vielleicht ist Platz zwei ja noch drin für den RSV! Dafür muss die Pflichtaufgabe beim SV Vonderort aber erst einmal bewältigt werden. Ein bisschen Schützenhilfe für die Jungs von der Tirolerstraße ist ebenfalls gefragt.

Welheimer Löwen – SW Alstaden II: Den einstelligen Tabellenplatz wollen die Kuhle-Kicker verteidigen und dafür zumindest einen Punkt aus Bottrop entführen.

VfR 08 III – Ruhrpott Kicker: Den Gästen dürfte nichts mehr drohen, der VfR blickt in Richtung Bezirksliga. Damit mögliche Rechenspiele erspart bleiben, soll ein Sieg den Vorsprung auf Vonderort bewahren.