Verstärkung aus den USA

Ramona Tews und Jenny Menz bekommen Unterstützung
Ramona Tews und Jenny Menz bekommen Unterstützung
Foto: Fabian Strauch / FUNKE FotoServi
New Baskets verstärken sich mit einem amerikanischen Duo auf dem Flügel und unter dem Korb. Trotz gleichen Nachnamens, verwandt sind Melissa und Jylisa Williams nicht.

Damen Basketball Bundesligist evo New Baskets Oberhausen kann die Verpflichtung zweier neuer Spielerinnen bekannt geben. Die 1,88m große Melissa Williams, sowie die 1,76m große Jylisa Williams sind nicht verwandt, tragen aber den selben Nachnamen und auch sonst teilen die beide ein paar wichtige Eigenschaften für die Mannschaft von Headcoach Wim van Ek. „Melissa ist ein Teamplayer und stark unter dem Korb. Sie hat eine großartige Einstellung und ist eine gute Verteidigerin.“ Ähnliches gilt auch für die Flügelspielerin: „Jylisa ist eine vielseitige Spielerin mit einer starken Mentalität und ebenfalls einer starken Verteidigung.“ Melissa ist für die Positionen vier und fünf eingeplant, Jylisa in erster Linie für die zwei und drei, kann aber auch mal den Aufbau übernehmen.

Die 22-jährige Centerin Melissa Williams kommt von der Eastern Washington University und spielte eine hervorragende Saison im NCAA-Wettbewerb, sie war Beste in der Kategorie Rebounds und legte insgesamt zwölf Spiele mit mindestens zehn Punkten und zehn Rebounds auf. Dazu verfügt sie über eine gute Übersicht und kann gut passen.

Flügelspielerin Jylisa Williams ist bereits 25 Jahre und fiel in der Lakehead University in Kanada besonders durch ihren unbedingten Willen, den Ball im Korb unterzubringen, auf. Beide sind aufmerksame Verteidigerinnen, die besonders gut erkennen, wann eine Mitspielerin Hilfe benötigt.

Beide haben einen Vertrag über eine Saison unterzeichnet.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE