Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Hockey

Verletzung schockte OTHC

20.05.2012 | 19:22 Uhr
Verletzung schockte OTHC
Immer wieder scheiterte der OTHC am Essener Schlussmann. Foto: Fabian Strauch / WAZ FotoPool

Torjäger Sebastian Meister scheid beim1:1 gegen Etuf Essen früh aus - Saison frühzeitig beendet

Herrlicher Sonnenschein, eine tolle Kulisse und zwei Spitzenmannschaften, die sich am Fuße des Gasometers gegenüberstanden. Beste Voraussetzungen also für einen sportlichen Leckerbissen, der den rund 300 Zuschauern beim Spitzenspiel der Hockey-Regionalliga zwischen dem OTHC und Verfolger Etuf Essen gereicht werden sollte. Das 1:1 (1:0) brachte noch keine Vorentscheidung im Kampf um den Aufstieg in die zweite Liga. Der OTHC bleibt mit einem Zähler Vorsprung auf Rang eins, muss für den Rest der Saison aber auf Torjäger Sebastian Meister verzichten.

Zunächst waren beide Teams vornehmlich damit beschäftigt, sich vorsichtig abzutasten. Bis zur 8. Minute: Da nämlich startete Meister kurz hinter der Mittellinie zu einem sehenswerten Solo bis in den gegnerischen Schusskreis, und dann hämmerte er die Kugel unhaltbar für den Essener Keeper in die Maschen. Anstatt jedoch in gewohnter Manier jubelnd abzudrehen, blieb er mit schmerzverzehrtem Gesicht auf dem Kunstrasen liegen. Fast ein halbe Stunde musste der Goalgetter an der Seitenlinie behandelt werden, ehe er ins Krankenhaus gebracht wurde. Erste Diagnose: Sprengung des Schultereckgelenkes und Schlüsselbeinbruch. Für den erfolgreichsten Oberhausener dürfte die Saison damit beendet sein. Ein ganz bitterer Verlust für den OTHC.

Der Schock saß tief, und bis zur Pause spielte sich das Geschehen dann überwiegend zwischen den beiden Schusskreisen ab. Die Gäste brauchten gut eine halbe Stunde, bis sie bei einer Strafecke zum ersten Mal gefährlich vor dem Kasten von OTHC-Keeper Christian Timm auftauchten. Aber die OTHC-Abwehr stand prächtig.

Nach der Pause wurden die Gäste dann etwas stärker, bekamen schließlich Oberwasser und erzielten nach ihrer fünften Strafecke den Ausgleich zum 1:1 (47.). Nur fünf Minuten später konnte der starke Chris Reinersmann nur durch ein Foul gebremst werden und es gab Siebenmeter. Arnd Granser legte sich die Kugel auf den Punkt, scheiterte aber am Essener Schlussmann.

In den Schlussminuten hing für beide Teams der zweite Treffer in der Luft, gefallen ist er aber nicht mehr. „Das 1:1 geht in Ordnung. Nach dem Verlust von Meister mussten alle etwas mehr arbeiten, aber das haben die Jungs wirklich gut gemacht. Wir sind immer noch Tabellenführer, und nur das zählt“, blieb OTHC-Coach Ole Keusgen nach der Partie optimistisch im Kampf um die Meisterschaft.

OTHC: Timm, Granser, Barfeld, Grünwald, van Gessel, J. Scheidt, Peterson, M. Scheidt, Meister, Raffelberg, C. Reinersmann, Manka, Schiersching, R. Reinersmann, Kraft, Matania.

Martin Berger



Kommentare
21.05.2012
14:01
Verletzung schockte OTHC
von ichweisses | #1

Gute Besserung Basti!!

Aus dem Ressort
Das sollte Schwung geben
Basketball
Die Bundesliga-Basketballerinnen von evo NBO gewinnen das Pokalspiel beim Liga-Konkurrenten Avides Hurricanes mit 77:67. Der Pokal scheint dem Team und seinem Trainer zu liegen. Auch der kurzfristige Umzug in die kleine Nebenhalle störte die Oberhausenerinnen nicht.
Unter einem Dach
Skaterhockey
Die Piranhas und die Fireballs fusionieren zum Jahresende und spielen dann gemeinsam sprichwörtlich unter einem Dach. Die ehemalige Eislaufhalle in Vonderort wird derzeit umgebaut und kann in einigen Wochen vom neuen Klub genutzt werden, der auch öffentliche Laufzeiten plant.
Mr. Zuverlässig auch neben den Geräten
Inklusions-Projekt
Matthias Bramkamp hat sich durch konstante und harte Arbeit diesen Spitznamen beim KTTO/TC 69 verdient. Er will seine Erfahrungen aber auch weitergeben und hat als angehender Sport- und Deutschlehrer eine klare Vorstellung wie er auch Anderen eine Hilfe sein kann.
Der Mensch steht im Vordergrund
Inklusion
Teilnehmerinnen am Projekt von Mattias Bramkamp berichten über ihre Erfahrungen bei den verschiedenen Sportarten. Trotz strömendem Regen war die Stimmung im Kanu super, auch das Schwimmen und Rollstuhlbasketball hinterließen einen bleibenden Eindruck.
Jörn Nowak ist wieder im Training
RWO
Abwehrchef Nowak steht der Mannschaft bald wieder zur Verfügung. Auch Patrick Bauder fehlt nicht gelbgesperrt. Positive Signale gibt es auch von Michael Smykacz und Christoph Caspari.Trainer Andreas Zimmermann war darüber hinaus beim Förderverein zu Gast.
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Fotos und Videos
Bierpreise in Bundesliga und Region
Bildgalerie
Bierpreise
Unnötige Niederlage
Bildgalerie
Regionalliga
Oberhausener Sportfest
Bildgalerie
Sportvereine
1. Heimniederlage für RWO
Bildgalerie
Regionalliga