U 23 von RWO überfordert

Zwischendurch gibt es richtig positive Moment bei Spielen der U 23 von RWO. Dann aber kommen Partien zustande, in denen die Truppe augenscheinlich alles vergessen hat, was sie zu vorherigen Erfolgen geführt hat. So eine war das 0:3 (0:3) gegen den Abstiegskandidaten SF Baumberg. Der entführte verdient die drei Zähler aus dem Leistungszentrum. Die U 23 leistete sich zahlreiche Fehler, die von den cleveren und kompakt stehenden Gästen sofort ausgenutzt wurden. Hinzu kamen personelle Notsände nach der Verletzung von Boran Sezen und den formschwachen Mihac Bayram und Georgios Efthimiou.

Trainer Peter Kunkel weist im Training ständig auf Fehler hin, um sie dann im Spiel danach wieder zu sehen zu bekommen. „Ich habe mit keiner Mannschaft zuvor so viel gesprochen. Ständig weise ich auch in Einzelgesprächen auf haarige Situationen hin.“ Mit solch einer beginnt die Partie. Efthimiou leistet sich vor dem Sechzehner einen lässigen Pass, der landet bei den Sportfreunden. Die lassen den Ball dann einmal am Strafraum entlang laufen und Ivan Pusic hält von der rechten Seite voll drauf. Der Ball fliegt in den Giebel, Torwart Thorben Krol ist machtlos (3.).

Danach versuchen sich die Rot-Weißen auf dem seifigen Boden um Spielkontrolle und haben die auch bis zum Strafraum der Gäste. Doch dort steht Baumberg dicht gestaffelt und lässt kaum gefährliche Situationen zu. Bezeichnend, dass die besten Aktionen noch zwei Distanzschüsse von Joel Zwikirsch und Michael Smykacz sind. Die hat der gute SFB-Schnapper Martin Klaffsberger aber unter Kontrolle.

Und ausgehend von ihm zeigt Baumberg, wie auf diesem Boden effektiv gespielt wird. Mit dem Wind im Rücken leitet der Keeper mit weiten Abschlägen die Konter ein, und die sind zwingend gespielt. Beim ersten schickt Nils Esslinger Pusic in die Gasse zwischen Tobias Hötte und Efthimiou und der überspielt Torwart Krol, der keine glückliche Figur macht: 0:2 (38.). Nur zwei Minuten später versucht sich bei einem schnellen Gegenzug zunächst Hayreddin Maslar aus der Distanz. Der Abpraller landet bei Pusic und der gibt von rechts scharf nach innen. Dort ist diesmal Esslinger frei und drückt zum 0:3 ein (40.). Die Gäste können ihr Glück gar nicht fassen.

In der Pause treibt Kunkel sein Team noch einmal an, die Partie auf keinen Fall verloren zu geben und immer daran zu glauben, dass das 0:3 zu drehen ist. Die Umsetzung auf dem Platz gelingt nicht. Zwei Kopfbälle von Kevin Krystofiak (63.) und Smykacz (74.) sind die einzig nennenswerten Versuche, das Baumberger Tor in Gefahr zu bringen. Ansonsten zeigen sich die Rot-Weißen überfordert.