U 23 auf Abschiedstour

Spätestens seit bekannt wurde, dass der VfL Bochum seine zweite Mannschaft aus der Regionalliga zurückziehen würde, läuft es bei denen rund. Gegen Aachen gab es noch eine unglückliche 0:1-Heimniederlage, doch danach startete die Truppe von Trainer Dimitrios Grammozis eine Serie. Dem 1:1 in Uerdingen folgten zwei Siege. Wattenscheid wurde im Derby 2:0 nach starkem Spiel geschlagen, gegen Hennef gab es ein klares 5:0.

Das belässt die U 23 zwar nach wie vor auf einem Abstiegsplatz, doch der Trend der Truppe ist unverkennbar. Die Spieler wollen sich empfehlen und legen sich für die Restserie in eigener Sache noch einmal richtig ins Zeug. So dürfte den Rot-Weißen eine ähnliche Partie wie in der Hinrunde in der Wattenscheider Lohrheide bevorstehen: Zähes Ringen gegen eine unbequem zu bespielende Mannschaft, die technisch voll auf der Höhe ist. Sinan Kurt hat sich nicht erst mit dem Hennef-Spiel (drei Treffer) zum Torjäger vorgearbeitet, auch Ridvan Balci und Moritz Göttel sind den Oberhausenern aus der Hinrundenbegegnung noch unangenehm in Erinnerung. Dieses Trio, geschickt eingesetzt von Kapitän David Zajas, forderte die Abwehr ein ums andere Mal. Co-Trainer Dennis Brinkmann, der Grammozis jetzt gegen Hennef vertrat: „Wir haben erneut ein Zeichen gesetzt. Nun haben wir eine kleine Serie hingelegt.“ Die soll auch gegen Oberhausen halten.