Tiger schnappen den ersten Punkt

Die Tiger des Tbd. Osterfeld.
Die Tiger des Tbd. Osterfeld.
Foto: privat
Was wir bereits wissen
Regionalliga-Damen starten mit einer Niederlage und einem Remis in die Saison. Am 9. Mai geht es weiter, dann stehen die Tiger in Essen auf die Matte.

Die Saison hat für die Tiger des Turnerbund dort begonnen wo sie im letzten Jahr aufgehört haben. Im Landesleistungsstützpunkt Witten traten sie gegen die zweite Frauenmannschaft der Sport-Union Annen sowie den Aufsteiger des Beueler JC an.

Die Tiger gingen zuerst gegen die Beueler Damen an den Start. Hier konnte Schwergewicht Kathrin Höntsch den ersten Kampf innerhalb von Sekunden für sich entscheiden. Sie griff entschieden an, brachte ihre Gegnerin mit einem Fußstopper zu Boden und gewann dann im Haltegriff. Nina Völkel (-63kg) konnte im anschließenden Kampf nicht punkten. Auch Sabrina Jöckel (-70kg) und Svenja Pitsch (-48kg) hatten mit ihren belgischen Gegnerinnen zu kämpfen und konnten keinen Punkte einfahren.

Nachdem Ricarda Ulankiewicz (-78kg) trotz Verletzung an der Nase noch weiter kämpfte verlor sie ihren Kampf dann im Haltegriff. Die Beueler Damen holten sich mit dem 4:1 schon den Sieg über diese Begegnung. Trotzdem kein Grund für die Tiger aufzugeben.

Jetzt startete Neuzugang Sira Neuhaus in der Gewichtsklasse -52kg. Nach zwei missglückten Schulterwürfen konnte sie ihre Gegnerin dann im Haltegriff bezwingen. Der letzte Kampf gegen Beuel gestaltete sich noch mal schwierig. Hier startete Anja Reßler (-57kg), ebenfalls ein Neuzugang der Tiger. Trotzdem lag die Osterfelderin nach der kompletten Kampfzeit von vier Minuten mit drei Yukos (kleine Wertung) vorne. Somit verkürzte sie zum 3:4-Endstand.

Gegen die Annener Damen stellte Trainer Sergio Sessini das Team der Osterfelder um. Als erstes ging nun Daniela Jürgensen in der Gewichtsklasse +78kg an den Start. Auch sie kämpfte stark und konterte ihre Gegnerin zweimal. Für beide Aktionen erhielt sie jeweils Waza-Ari (mittlere Wertung) und gewann somit mit Ippon (höchste Wertung). Der erste Punkt gegen die SUA für die Osterfelder Frauen.

Im nächsten Duell stand wieder ein Neuzugang der Tiger auf der Matte. Dagmar Götz (-63kg) kämpfte, wie Anja Reßler im Duell gegen Beuel, über die gesamte Kampfzeit. Beide kämpften stark, aber die Punkte gingen an die SUA. In der Gewichtsklasse -70kg ging nun Julia Strötges an den Start. Nachdem sie mehrere Angriffe ihrer Gegnerin abwehren konnte, konterte sie und punktete für die Tiger.

Bedingt durch den Ausfall der verletzten Ulankiewicz startete Sabrina Jöckel nun in der höheren Klasse -78kg und blieb dort letztlich chancenlos. Auch Svenja Pitsch (-48kg) konnte nicht punkten und die Annener gingen mit 3:2 in Führung.

Sira Neuhaus (-52kg) ging entschieden auf die Matte um den nächsten Punkt zu holen. Nach einem ausgeglichenen Kampf konnte sie Ihre Gegnerin dann mit einem Tai-Otoshi zu Fall bringen und für die Tiger 3:3 ausgleichen. Der letzte Kampf war nun also entscheidend. Hier ging Neuzugang Jaqueline Heinz (-57kg) auf die Matte. Sie zeigte sich direkt dominierend und konnte mit ihrer Gegnerin gut mithalten. Da aber weder Heinz, noch ihre Gegnerin punkten konnten, endete der Kampf unentschieden (Hikiwake). Mit dem Endstand von 3:3 gegen die Sport-Union Annen beendeten die Osterfelder Tiger den ersten Kampftag.

Am 9. Mai geht es weiter, dort stehen die Osterfelder Damen dann in Essen auf der Matte.