Tbd.-Judoka ziehen um

Die Sanitäranlagen der Sporthalle der ehemaligen Tackenberg-Grundschule werden wie berichtet für die derzeit errichtete Notunterkunft für Asylbewerber benötigt. Die Halle kann daher bis auf weiteres nicht mehr von Sportvereinen genutzt werden. Der Bereich Sport der Stadtverwaltung ist derzeit dabei, die betroffenen Vereine in anderen Hallen unterzubringen.

Am stärksten betroffen davon ist die Judo-Abteilung des Turnerbunds Osterfeld, die den Großteil der Hallenzeiten dort belegte. „Wir hatten mit den Vertretern des Turnerbunds bereits rechtzeitig gesprochen, so dass der nun schnell zu vollziehende Umzug keine Probleme mit sich bringt“, erklärt Bereichsleiter Hans-Bernd Reuschenbach. Die Turnerbündler ziehen nun mitsamt ihren großen Judo-Matten in die Gesamtschule Osterfeld, wo ebenfalls gute Lagermöglichkeiten bestehen. „Dafür sind in der GSO ein paar Umschichtungen nötig, die wir momentan angehen“, so Reuschenbach. Betroffen hier ist eine Hobbyfußballtruppe der SG Osterfeld, denen angeboten wurde, in die nahe gelegene Halle am Friesenhügel zu wechseln.

Neben dem Tbd. waren zuletzt noch Freizeitgruppen des VfL Bergheide sowie Jugendfußballer des PSV Oberhausen in der Tackenberg-Halle ansässig. Die Kicker wechseln nun in die Turnhalle der Schillerschule an der Arminstraße und die Bergheider aller Voraussicht nach in die Halle der Theodor-Heuss-Realschule an der Elpenbachstraße.