Spitzenspiel im Stadion Sterkrade

Dostlukspor Bottrop II -
VfR 08 II

Dennis Klasnitz nimmt kein Blatt vor den Mund: „Das ist das erste von zehn Endspielen“, richtet er den Blick auf die Tabelle. „Wir wollen Dostlukspor auf Distanz halten.“

SC 20 -
TSV Safakspor

Andreas Popiesz und Erkan Saracbasi sprechen von einem Sechs-Punkte-Spiel. „Wir wissen, dass wir trotz unserer Serie noch nicht gerettet sind“, so der Safak-Chef, der mutmaßt: „Konditionell könnten wir die besseren Karten haben, aber der SC 20 wird uns alles abverlangen.“

SC Buschhausen 1912 -
Sterkrade-Nord II

Das Duell der Verfolger „ist eines auf Augenhöhe“, findet Andre Nowak, der auch weiß: „Um das Spiel zu gewinnen, muss eine deutliche Leistungssteigerung her.“ Ralf Meseck ist entspannt: „Wir fahren da ganz ohne Druck hin, obwohl wir natürlich wissen, dass wir mit einem Sieg ganz oben reinrutschen würden.“

SuS 21 -
Barisspor Bottrop

Bei den Dellwigern gehen die Lichter aus. Die personelle Situation passt zum bisherigen Saisonverlauf. Inklusive dem mittlerweile kickenden Coach Dirk Huppertz stehen gerade einmal elf Mann zur Verfügung.

FC Sterkrade 72 -
Sterkrade 06/07

Spitzenspiel! Die Hausherren gehen laut Trainer Jens Szopinski „unbekümmert, aber mit viel Leidenschaft“ in die Partie. „Eine extrem schwere Aufgabe“, schiebt „Schuppi“ seinem Ex-Klub den Druck rüber. „Ein Punkt würde uns reichen.“ Genau so sieht das auch Christian Dahlbeck: „Nicht verlieren lautet die Devise, damit wir die Konkurrenz auf Abstand halten.“ Dahlbeck muss verletzungsbedingt umstellen.

GW Holten -
BW Oberhausen II

„Wenn wir so auftreten wie zuletzt gegen Glück-Auf, uns die Dinger aber nicht selbst ins Netz legen, dann bin ich zuversichtlich, dass Blau-Weiß ein Gegner ist, der uns liegen wird“, hat Jörg Hetkamp gute Aussichten. Carsten Kemnitz erwartet ein enges Spiel: „Das war es schon im Hinspiel“, erinnert er sich. Und: „Holten ist nicht so schlecht wie es die Tabelle aussagt. Aber wir fahren zuversichtlich dahin.“

SG Osterfeld -
GA Sterkrade

Beide Mannschaften wollen den Rückenwind nutzen, Michael Buhlmann bringt es auf den Punkt: „Aufgrund der Spiele ist das ein gutes Wochenende für Verfolger - sofern man denn gewinnt. Wir werden jedenfalls voll auf Sieg spielen.“

VfR Ebel -
VfR 08

Thorsten Hamm spricht Klartext: „Für uns hat der Abstiegskampf begonnen. Jetzt zählen nur noch Punkte!“ Tim Prazeus, Deniz Murat und Julian Brock fallen allerdings aus.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE