Das aktuelle Wetter NRW 9°C
RWO

Spiel beim Spitzenreiter ist für RWO ein ganz leichtes Spiel

31.08.2012 | 16:47 Uhr
Spiel beim Spitzenreiter ist für RWO ein ganz leichtes Spiel
Sebastian Mützel (Mitte) zeigte zuletzt eine starke Leistung.Foto: Kerstin Bögeholz

Oberhausen.  RWO reist ohne Druck als Außenseiter zu Spitzenreiter Viktoria Köln. Doch natürlich wollen die Rot-Weißen auch in Köln etwas holen - schließlich gelangen zuletzt drei Siege in Serie. Und RWO-Trainer Mario Basler kann nahezu aus dem Vollen schöpfen.

Es wird für RWO das einfachste Spiel der Saison: Sonntag, 14 Uhr, beim Ligafavoriten Viktoria Köln sind die Rollen eindeutig verteilt. Die Elf von Mario Basler ist klarer Außenseiter beim unangefochtenen Tabellenführer und kann völlig befreit aufspielen. Basler: „Natürlich versuchen wir, die zu ärgern und da was mitzunehmen.“

Wie das gehen könnte, weiß der Trainer auch: „Ballverluste vermeiden, kompakt stehen, ruhig bleiben und mutig nach vorn spielen.“ Letzteres klappte in den vergangenen drei Spielen mit drei Siegen ja schon ganz gut. Doch was Ballverluste, Kompaktheit und Ruhe angeht, hat das Team eindeutig Nachholbedarf. Das weiß auch der Trainer: „Wir haben eine neuformierte Mannschaft, da braucht es ganz einfach Zeit, bis Ruhe reinkommt.“

Der Ballsicherheit galt auf jeden Fall die Hauptarbeit im Training. Denn gerade in den ersten 30 Minuten in den Partien gegen Wiedenbrück und Verl leistete sich die Mannschaft zu viele Fehler und Ballverluste, die folgerichtig mit Toren bestraft wurden. Dies darf sich die Mannschaft gegen die hochklassige und eingespielte Truppe von Heiko Scholz auf keinen Fall erlauben. „Denn dann ist so ein Spiel auch schon mal nach 30 Minuten entschieden“, warnt Stürmer Mike Terranova. „Terra“ musste wegen Oberschenkelproblemen in der Woche kürzer treten. „Da müssen wir mal schauen, ob es reicht,“ sagt Basler skeptisch.

Fehlen werden auf jeden Fall Stephan Boachie und David Loheider, die ihre Muskelfaserrisse in der Reha auskurieren. Loheider immerhin könnte in der kommenden Woche mit dem Lauftraining beginnen und „vielleicht für das nächste Heimspiel schon bereit stehen“, hofft Basler auf den Einsatz des Stürmers in zwei Wochen freitags gegen den 1. FC Köln. Dazwischen liegt die Pokalrunde gegen Essen-West. Alexander Scheelen laboriert weiter mit Beschwerden an der Patellasehne und steht ebenfalls nicht zur Verfügung. Karoj Sindi musste wegen Fiebers zwei Tage mit dem Training aussetzen, ist aber wieder voll dabei.

Die zuletzt erfolgreiche Auswahl steht zur Verfügung

Somit steht dem Trainer bis auf den fraglichen Terranova die Auswahl zur Verfügung, die zuletzt die drei Siege einfuhr und in der Sebastian Mützel einen ganz starken Eindruck hinterließ. Basler: „Ich gehe wirklich völlig entspannt in dieses Spiel, denn der Druck liegt eindeutig bei Viktoria.“ Psychologisch sieht er sein Team nicht nur deswegen im Vorteil. „Wenn ein Trainer schon vor der Saison von der Meisterschaft spricht, setzt dies das Team stark unter Druck.“

Und die anderen motiviert das umso mehr: „Es wird schwer, die zu ärgern, aber genau das haben wir vor.“ Und wenn dann was Zählbares herausspringen würde, könnte das den Aufwärtstrend der Rot-Weißen weiter beflügeln.

Peter Voss



Kommentare
Aus dem Ressort
Durchatmen bei den Kleeblättern - RWO schlägt Kray mit 3:2
13. Spieltag
Der Regionalligist gewann verdient 3:2 gegen den FC Kray. Nick Brisevac mit einem Doppelpack und Robert Fleßers schossen die Tore für die Oberhausener. Kray war zunächst in Führung gegangen. Der Anschlusstreffer in der Nachspielzeit sorgte nicht mehr für Angstschweiß bei RWO.
Respekt ja, Angst nein
Fußball-Landesliga
Arminia empfängt Spitzenreiter Schonnebeck. Bruns: „Stärkste Mannschaft der Liga.“ – Schlusslicht Königshardt den Vierten Rhede. Mühlbauer ist nicht angst und bange: „Wenn wir alles in die Waagschale werfen, haben wir eine Chance.“ – Nord will noch neun Punkte aus den letzten fünf Spielen.
Showdown an der Tulpenstraße
Fußball-Bezirksliga
Morgen Abend stehen sich die Spitzenmannschaften BWO und Adler gegenüber. Möllmann: „Mehr Zuschauer als RWO gegen Kray.“ Hauner bleibt locker: „Ein netter Ausflug für meine Jungs.“ – Arminia-Reserve will sich rehabilitieren – Contrino coacht bis zur Winterpause auch die „Zweite“ der Alstadener.
Nord probt den Ernstfall
Badminton
BeimTabellenführer BC Beuel II geben sich die Nordler gar keinen Illusionen hin. Doch die Partie wird als guter Testlauf für die wichtigen Spiele danach um den Klassenerhalt in der Regionalliga angesehen. Die Zweite freut sich auf das Derby bei der BG Bottrop.
Kontakt zum Mittelfeld halten
Basketball
Die Bundesliga-Damen von evo NBO treffen am Samstag um 19.30 Uhr in Langen auf die Rhein-Main Baskets. Es gibt einige Parallelen: Die Hessinnen sind mit bislang nur einem Sieg punktgleich mit den Oberhausenerinnen und sehen sich nach dem Pokalsieg am Dienstag im Aufwind.
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Fotos und Videos
Bierpreise in Bundesliga und Region
Bildgalerie
Bierpreise
Unnötige Niederlage
Bildgalerie
Regionalliga
Oberhausener Sportfest
Bildgalerie
Sportvereine
1. Heimniederlage für RWO
Bildgalerie
Regionalliga
Top Artikel aus der Rubrik