SFK und BWO gut in Schuss

Die SF Königshardt setzten sich klar bei Arminia Lirich durch.
Die SF Königshardt setzten sich klar bei Arminia Lirich durch.
Foto: Ulla Emig/ FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Auch am Karnevalswochenende wurde im Amateurfußball getestet,vor allem am Samstag.

Arminia Lirich – SF Königshardt 0:6 (0:3): „Die ersten 25 Minuten haben wir noch gut dagegen gehalten, uns dann aber zwei blöde Gegentore gefangen und anschließend fahrlässig agiert“, gab Christian Kinowski zu und: „Königshardt hat natürlich auch eine gute Mannschaft, die das dann auszunutzen weiß.“ Auf der anderen Seite läuft die Vorbereitung weiterhin rund bei den Sportfreunden. „Wir haben uns aktuell in einen Rausch gespielt. Die Jungs ziehen alle super mit und im Augenblick läuft es einfach“, war Lars Mühlbauer voll des Lobes. Danielé Kowalski (2), Nils Carstensen (2), Dusan Trebaljevac und Oguz Sefi zeichneten sich als Torschützen für die Gäste aus.

SV Concordia – DJK Arminia Klosterhardt ausgefallen: Das Spiel musste kurzfristig wegen der Personalsituation der Concorden abgesagt werden.

Blau-Weiß Oberhausen – FSV Duisburg 0:0: Der Bezirksliga-Spitzenreiter trotzte dem Landesliga-Zweiten ein torloses Remis ab. „Wir waren insgesamt die überlegene Mannschaft. Wir haben in der Defensive keinen gefährlichen Abschluss zugelassen und vorne sechs klare Torchancen teils fahrlässig vergeben“, resümierte Thorsten Möllmann. Tore fielen dennoch keine an der Tulpenstraße – es blieb beim 0:0.

VfB Frohnhausen – Arminia Klosterhardt II 4:2 (1:2): Nichts mit Karneval: Für Arminia-Trainer Guido Contrino begann Sonntag mittag nach dem Testspiel in Essen ein 24-Stunden-Dienst bei der Feuerwehr. Den aber trat er entspannt an, denn er war nach eigenen Worten „ausnahmsweise mal zufrieden.“ Im letzten Test der Klosterhardter beim Essener Tabellenführer der Nachbarschafts-Bezirksliga zeigte seine Truppe eine starke Leistung. „Über 60, 70 Minuten haben wir wirklich gut gespielt, dann ließen die Kräfte nach.“ Contrino hatte nur zwei angeschlagene Ergänzungsspieler zur Verfügung, Frohnhausen wechselte zur Pause komplett durch und hatte den längeren Atem. „Insgesamt ist die Vorbereitung bei uns durchwachsen gelaufen. Deswegen bin ich mit dem Auftreten im letzten Test sehr zufrieden. Wir haben lange Zeit verdient geführt, erst zum Ende waren die starken Essener fitter und spritziger. Aber meine Jungs haben gezeigt, das sie willig und bereit sind. Jetzt freue ich mich auf die Meisterschaft, wir haben genug getestet.“ Die Führung für die Arminen erzielte Jens Bergforth, Michel Nienerza erzielte nach dem Ausgleich die erneute Führung für die Oberhausener. Per Eigentor, Elfer und Freistoß kam Frohnhausen noch zum glücklichen Sieg.