Schwerte zu stark für den BCO

Das BCO-Quartett verlor gleich zweimal gegen Schwerte.
Das BCO-Quartett verlor gleich zweimal gegen Schwerte.
Foto: privat
Was wir bereits wissen
Der Poolbillard-Bundesligist verlor gleich beide Partien gegen den aufgerüsteten Aufsteiger und fällt in der Tabelle auf Platz drei zurück.

Ohne Niels Feijen, jedoch mit dem Neuzugang Serge Das aus Belgien, kassierte der deutsche Meister BC Oberhausen zu Beginn des Jahres gleich zwei Niederlagen gegen den Aufsteiger aus Schwerte, bei dem die beiden ehemaligen deutschen Mannschaftsmeister Karlo Damatin und Ramazan Dincer spielen.

In Schwerte traf Dincer auf den Kapitän des BCO, Andreas Roschkowsky, in der Disziplin 14/1. Hierbei startete der Ex-Oberhausener mit einer 56er Serie, die Roschkowsky nicht mehr aufholen konnte. Dalmatin trat im 8-Ball gegen Lars Kuckherm an. Im Entscheidungssatz fiel die letzte 8 zugunsten der Gastgeber. Joshua Filler konnte sich gegen Serge Das mit 2:1-Sätzen im 9-Ball durchsetzen, so dass der Aufsteiger bereits 3:0 führte. Klaudio Kerec gelang im 10-Ball der Anschlusspunkt mit 2:1-Sätzen.

Die Rückrunde lief ähnlich. Bis auf die Partie Salim gegen Roschkowsky gingen alle Partien an den Gastgeber, womit unter dem Strich ein verdientes 2:6 zu Buche stand.

Einen Tag später wollten sich die Mannen um Kapitän Roschkowsky an den Heimtischen revanchieren. Diesmal startete Kuckherm im 14/1 und erspielte mit einer hohen Serie von 103 Bällen einen ungefährdeten Sieg gegen Dincer. Kerec fand nicht in sein Spiel und verlor das 8-Ball gegen Dalmatin mit 0:2. Roschkowsky wurde im ersten Satz überrannt und kam im zweiten nach 3:1-Führung nicht mehr an den Tisch. Im 10-Ball holte sich Serge seinen ersten Bundesliga-Sieg und glich zum Zwischenstand von 2:2 aus.

In der Rückrunde gab es für Roschkowsky erneut nichts zu holen und auch Kuckherm sowie Das blieben ohne Chance, womit die zweite Niederlage besiegelt war. Zum Abschluss gelang Kerec noch ein Erfolg zum 3:5-Endstand.

Nach diesen beiden Niederlagen hat der BCO die Tabellenspitze verloren und rangiert nun „nur“ noch auf dem dritten Platz hinter dem favorisierten Spitzenquartett aus Dachau und besagtem Aufsteiger aus Schwerte.